30.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Experten informieren am Montag bei Telefonaktion zum Thema "Patientenverfügung" Schon in guten Zeiten handeln

von Stefan Puhane Kontakt Profil

Seit dem 1. September 2009 gibt es das Patientenverfügungsgesetz. Darin sind die schriftlichen Willenserklärungen kranker Menschen, die sich mündlich nicht mehr äußern können, erstmals gesetzlich geregelt. Am Montag, also genau fünf Jahre nach Verabschiedung des Gesetzes, ruft der Verband "VorsorgeAnwalt" zum "Tag der Patientenverfügung" auf. Ziele sind mehr "wasserdichte" Patientenverfügungen sowie die Forderung, dass diese von Ärzten und Pflegeheimen tatsächlich auch respektiert werden.

Da das Thema unzählige Fragen aufwirft, bietet das Medienhaus "Der neue Tag" am Montag eine Telefonaktion dazu an. Drei Experten stehen von 17.30 bis 19 Uhr allen Anrufern Rede und Antwort:

Marcel Wollmann hat in seiner täglichen Arbeit als Notar in Neustadt/WN oft mit Patientenverfügungen zu tun. Er kann zu allen juristischen Fragen Auskunft geben.

Dr. med. Manfred Hausel war unter anderem Chefarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Klinikum Weiden sowie Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG. Im Januar 2009 gründete er das Klinische Ethikkomitee der Kliniken Nordoberpfalz AG (KEK), das er seitdem auch leitet.

Richard Eibl ist Geschäftsführer der "generatiCon GmbH" in Windischeschenbach. Das Unternehmen hat sich auf Generationenberatung spezialisiert. Der zertifizierte Generationenberater (IHK) steht seinen Kunden unter anderem bei Themen wie Vollmachten, Patientenverfügung und Testament zur Verfügung. Die Telefonnummern der Experten werden am Montag hier im Veranstaltungskalender veröffentlicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.