Foto-Aktion beim Herbstfest - Ausstellung im Februar
"Gesicht zeigen" für mehr Toleranz

Im Internet zeigt bereits eine ganze Reihe von Weidenern Gesicht: für Demokratie und Toleranz, für Frieden und Freiheit. "Gesicht zeigen hat auch mit Mut zu tun, mit Courage, ist Zivilcourage", heißt es dazu auf der Seite des Aktionsbündnisses "Weiden ist bunt". Raimunda Brusokaite vom Jugendzentrum will die mutigen Gesichter jetzt von der virtuellen in die reale Welt holen. Erster Schritt: das Weidener Herbstfest am Samstag, 13. September.

Dort - beim Spielwagen des Stadtjugendrings (SJR) am Unteren Markt - können sich Besucher zwischen 13 und 18 Uhr für das Projekt "Gesicht zeigen" fotografieren lassen. Initiatorin Brusokaite und Ewald Flaschel sammeln die Porträts, um sie ausgiebig weiterzuverwerten: für eine Ausstellung vom 12. Februar bis 1. März 2015 im Neuen Rathaus. Ein großformatiges Banner mit einer Gesichter-Collage soll an der Rathaus-Front auf die Schau hinweisen. Unterstützt wird die Aktion vom Jugendring.

Wie viele Porträts es für die Ausstellung braucht? "So viele wie möglich", antwortet die Organisatorin. Die Masse macht's. Und dazu wird Raimunda Brusokaite in den nächsten Wochen auch verstärkt in Altenheimen, Schulen oder beispielsweise beim Heilpädagogischen Zentrum unterwegs sein, um für ihre Idee zu werben. Wer schon jetzt aus erster Hand mehr darüber erfahren will: Auf der Herbstfest-Bühne am Oberen Markt informiert Brusokaite am Samstag gegen 14.30 Uhr über das Projekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.