Frauenbund Herz Jesu gestaltet am 9. Juni großen Tag von Daniel Stark mit
Vorfreude auf Primiz

Bis zu 55 Jahre halten die Jubilarinnen dem Katholischen Frauenbund Herz Jesu die Treue. Dafür gab es nun Auszeichnungen. Bild: zpe
Der Katholische Frauenbund Herz Jesu hat eine neue Schriftführerin. Barbara Bodensteiner, die das Amt jahrelang ausführte, gab ihre Unterlagen bei der Jahreshauptversammlung aus beruflichen Gründen an Rosi Wild weiter. Sie wird künftig die Arbeit übernehmen. Bezirksvorsitzende Margit Konze prognostizierte für die nähere Zukunft eine Verjüngungskur an der Spitze.

Bis dahin wird Erika Steger noch die Geschicke des Frauenbundes leiten. Sie kritisierte die "schnelllebige und oberflächliche Zeit und die egoistische Gesellschaft, die es heutzutage nicht mehr selbstverständlich macht, sich in einem kirchlichen Verein zu engagieren". Dank galt vor allem Regionaldekan Gerhard Pausch, der die Frauen das ganze Jahr über mit interessanten Einblicken in die Bibel begleite.

Gute Resonanz

"Mit Zufriedenheit und Dank blicken wir auf das vergangene Jahr zurück", betonte Erika Steger. Die angebotenen Veranstaltungen seien allesamt gut angekommen. Sie erinnerte an Palmbuschenbinden, das Kräuterbuschen Herstellen zu Mariä Himmelfahrt und die aus dem Verkauf resultierende Spende an die Pfarrei zugunsten der Restaurierung des Heiligen Grabes. Bereits jetzt erging der Aufruf zum Kuchenbacken für das Pfarrfest am 9. Juni. "Heuer haben wir die ehrenvolle Aufgabe, die Primiz für Daniel Stark mitzugestalten", sagte sie. "Für dieses Fest brauchen wir natürlich viele freiwillige Helfer." Vor allem das Sammeln von "Grünzeug" und Blumen nehme viel Zeit in Anspruch. Sie appellierte an die Mitglieder, Blumen zu spenden. Der Frauenbund werde auch die Kuchenbewirtung für die erwarteten 400 Gäste übernehmen.
Nach einem kurzen Referat und dem Friedensgebet des Katholischen Frauenbundes segnete Stadtpfarrer Pausch die Damen. Margit Konze ehrte langjährige Mitglieder: für 55-jährige Treue Marianne Freundorfer und Margarete Pöllath. Für 45 Jahre Lisl Lang und Irmgard Weiß. Für 40 Jahre bekam Rita Faltenbacher die Bundesnadel in Gold. Für 35 Jahre wurden Marianne Bauer, Rosemarie Färber, Brigitte Raab und Ingrid Steinsdörfer geehrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.