23.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Gast FC Vorbach verspricht heißen Kampf - Nicht minder spannendes Kellerduell in Freihung Spitzenspiel beim SV Kohlberg

Der TSV Reuth hat sich durch zwei überzeugende Siege an die Spitze der Kreisklasse West gesetzt. Diese Position will er nun gegen den Neuling SC Schwarzenbach verteidigen. Dieser hat aber gezeigt, dass er in der neuen Klasse angekommen ist und holte am Doppelspieltag ebenfalls die volle Punktzahl.

von Franz SperlProfil

Der Bezeichnung Spitzenbegegnung wird das Spiel SV Kohlberg gegen FC Vorbach gerecht. Als Kellerduell hingegen kann man die Partie FC Freihung gegen Concordia Hütten bezeichnen. Hier treffen zwei noch sieglose Teams aufeinander.

SV Kulmain II       Sa. 16.00       TSV Kastl
Im Derby gegen den TSV Kastl müssen drei Punkte her, sonst beginnt für den SVK schon wieder der Abstiegskampf. Aber Carsten Brunner, Figo und Manuel Kellner sind angeschlagen, so dass der SV wieder auf die Unterstützung durch AH-Spieler angewiesen ist. Gut taten der Elf von Karl Holub die sechs Punkte, die sie in den beiden Heimspielen holte. Nun sollte man eigentlich nachlegen, aber mit Bernhard Schraml, Klaus Groß, Julian Schöckelmann, Raphael Schindler und dem gesperrten Daniel Kausler fehlt fast die halbe Mannschaft. Zum Glück kehrt wenigstens Armin Karlbauer zurück. Angesichts der Personalmisere wäre man im TSV-Lager mit einem Punkt zufrieden.

VfB Mantel       So. 15.00       TSV Krummennaab
VfB-Trainer Dieter Scheler hofft, dass seine Elf an die Leistung gegen Tremmersdorf anknüpfen kann. Personell sieht es am Sonntag wieder besser aus, denn Urlauber kehren zurück. Wenn alles gut geht, kann man bis auf Michael Stubenvoll sogar in Bestbesetzung antreten. Rabenschwarz verlief der Doppelspieltag für den TSV. Nicht nur, dass man zweimal deutlich unterlag, man verlor auch noch mit Alexander Konz (Achillessehnenabriss) einen Führungsspieler. Diese Nackenschläge muss die Steudel-Elf so schnell wie möglich verdauen. Schließlich muss sie neben Konz auch noch auf Protschky und Kaiser (beide im Urlaub) verzichten. Auch der Einsatz von Schraml ist aus beruflichen Gründen nicht sicher.

FC Freihung       So. 15.00       Concordia Hütten
Die sprichwörtliche Seuche hat den FC Freihung erwischt. Nur mit Hilfe von drei AH-Spielern konnte man überhaupt in Kastl antreten. Dennoch hätte man nicht verlieren brauchen. Im Kellerduell gegen Hütten muss die Schönberger-Truppe unbedingt punkten, auch wenn in dieser Begegnung erneut mehrere Stammkräfte ersetzt werden müssen. Am Doppelspieltag hatte sich Gäste-Spielertrainer Sascha Sporer mehr ausgerechnet. Nun steht schon ein sogenanntes "Sechs-Punkte-Spiel" an, das unbedingt gewonnen werden muss. Die Concordia muss neben den Langzeitverletzten Thomas Rahn und Marc Lippold auch noch auf einige Urlauber verzichten.

TSV Reuth       So. 15.00       SC Schwarzenbach
Nach den überzeugenden Siegen am Doppelspieltag geht die Bachmeier-Truppe mit enormem Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen den Aufsteiger. Diesen zu unterschätzen wäre fatal, dafür waren dessen letzte Ergebnisse zu gut. Bis auf die Langzeitverletzten Sebastian Hösl und Maximilian Bäumler kann Spielertrainer Michael Bachmeier aus dem Vollen schöpfen. SC-Spielertrainer Thomas Baier weiß, dass Reuth nicht nur über hervorragende Offensivqualitäten verfügt, sondern auch über eine stärkere Abwehr, als die beiden letzten Gegner. Beim SCS fehlen Prüschenk, Stemmler, Christos und Keck, hinter dem Einsatz von Baumann und Dumler steht ein Fragezeichen.

Windischeschenbach       So. 15.00       FC Tremmersdorf
Nur einen Zähler holte die SpVgg gegen die zwei Neulinge, wobei in Schwarzenbach gleich sechs Stammkräfte ersetzt werden mussten. Auch gegen Tremmersdorf fehlen Manuel Zeitler, Fabian Barack und wahrscheinlich Jonas Ascherl. Zudem haben sich Christopher Högen und Senifer Latorre Rote Karten eingehandelt. Der FC Tremmersdorf konnte gegen Mantel die Ausfälle von drei Stammspielern nicht kompensieren. Was die Mannschaft leisten kann wenn alle Spieler zur Verfügung stehen, hat man dann gegen Krummennaab gesehen. Am Sonntag sind wieder alle Spieler einsatzfähig und sollen für drei Punkte gut sein.

SV Kohlberg       So. 15.00       FC Vorbach
Am Sonntag hat es der SV Kohlberg innerhalb von zwei Tagen erneut mit einer Spitzenmannschaft zu tun. Gegen den FC Vorbach ist lediglich das Mitwirken von TW Prölß fraglich. Außer den Urlaubern Lehner und Hampl kann Trainer Gerd Stache wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Ein unbeschriebenes Blatt ist für FC-Spielertrainer Florian Ruder der sonntägliche Gastgeber, vor dem er allerdings warnt. Beim FC sind inzwischen alle Urlauber wieder zurück, so dass der gesamte Kader zur Verfügung steht. Dennoch wäre Florian Ruder mit einem Punkt schon sehr zufrieden.

SV Riglasreuth       So. 15.00       SV Immenreuth
Trotz des unglücklichen Saisonstarts geht Riglasreuth die nächsten Partien in Ruhe an. Gegen die kampfstarken Gäste sollen die ersten Zähler der Saison eingefahren werden. Dazu bedarf es einer Steigerung der Angriffsbemühungen. Fraglich ist der Einsatz von Dominik Müller, Torjäger Markus Hecht fehlt noch länger. Wieder mit dabei ist Martin Panzer. Zu Hause hui, auswärts pfui, so kann man die bisherigen Auftritte des SV Immenreuth bezeichnen. Dies muss sich aber nach Aussage seines Spielertrainers Stefan Kleber ändern, auch wenn man für längere Zeit auf Torjäger Benjamin Merkl (Innenbandabriss) verzichten muss. Zudem sind einige Urlauber zu ersetzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp