Goldmedaille zum Greifen nah

Körperspannung, Mädels! Den Sophie-Scholl-Realschülerinnen erklärt Olympiasiegerin Heike Drechsler, wie sie sportlich möglichst weit kommen - und springt mit bestem Beispiel voran. Bild: Huber
Einmal eine Goldmedaille in Händen halten. Ein Traum, der sich nicht nur bei Olympia erfüllen kann, sondern auch schon mal im Sportunterricht. Denn die ehemalige Weltklasse-Weitspringerin Heike Drechsler hat ihre beiden wertvollsten "Schmuckstücke" am Dienstag in die Realschul-Turnhalle mitgebracht - als Motivationshilfe für rund 60 Sophie-Scholl-Realschülerinnen. Im Nachklang des letztjährigen Sportereignisses "Weiden bewegt sich" animiert die 48-Jährige die Mädchen einen Vormittag lang zu verschiedenen Übungen, geizt dabei nicht mit Lob: "Weiter so! Du hast richtig Power!"

Die Auftritte in Schulen, präsentiert von der Barmer, "machen mir richtig Spaß", schwärmt die Olympiasiegerin im NT-Gespräch. "Ich möchte meine Erfahrung an euch weitergeben. Deshalb bin ich hier", betont sie am Mittag bei einer Diskussion mit etwa 500 Schülerinnen. Am Ende gibt's zwar nicht Gold, aber immerhin Urkunden und Autogramme von Heike Drechsler. Ein Traum!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.