23.04.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Händler-Sprecher Gruhle regt Comeback des Aktionstages an - OB Schröpf dankt Ober-Raver Möhrle "Tag davor" soll "Street Move" nachfolgen

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Der "Street Move" rollt aufs Abstellgleis - und Erich Gruhle stellt bereits erste Weichen für die Nachfolge-Attraktion. Bei der nächsten Vorstandssitzung von "Pro Weiden" will der Chef des Einzelhandelsverbands einen erneuten Start des "Tags davor" anregen. Diese Aktion des Handels - mit großer Modenschau - hatte zuletzt 2001 die Massen in die City gelockt. Bis ihr eben der "Street Move" den attraktiven Termin wegschnappte. Zwei große Events gleichzeitig am Samstag vor dem Bürgerfest, das war einer zu viel.

Und jetzt Leerlauf? Das wäre eine verpasste Chance, meint Gruhle: "Am Bürgerfestwochenende kommen viele ehemalige Weidener in die Stadt. Der Samstag wäre also ein guter Tag für Aktivitäten." Der Einzelhändler-Sprecher könnte sich vorstellen, dass "Pro Weiden" den "Tag davor" zusätzlich zu Frühlings- und Herbstfest veranstaltet. "Zumal wir beim Frühlingsfest Pech mit dem Wetter hatten."

Trotzdem bedauert Gruhle das "Street Move"-Aus: "Ich habe bis zuletzt gehofft, dass er doch noch in die Gänge kommt. Er war eine große Attraktion für Weiden." So sieht's auch OB Hans Schröpf. Nach "riesiger Resonanz" zum Start habe die Euphorie um die "Weidener Love Parade" aber merklich nachgelassen. Deshalb sei der Entschluss von Initiator Ralf Möhrle nachvollziehbar. "Ich bin ihm dankbar, dass er sich ideell und materiell so stark engagiert hat." Schröpf erkennt ebenfalls eine schmerzhafte Lücke im Veranstaltungskalender des Bürgerfest-Wochenendes. Ob sie der "Tag davor" füllen könnte? "Das kann nur ,Pro Weiden' entscheiden."

"Konsequent und logisch" nennt Ewald Zenger die Entscheidung Möhrles. Der Stadtjugendpfleger lobt "die damalige Intention zu zeigen, dass in Weiden nicht nur braune Vollidioten herumrennen, sondern auch lockere Typen". Allerdings habe sich das drohende Ende schon wegen der Stimmung beim "Street Move" 2003 erahnen lassen: "Wenn niemand reagiert, macht's auch den Beteiligten keinen Spaß mehr." Womöglich sei die Zeit der großen Raves einfach vorbei. "Erst die Love Parade in Berlin, dann der Street Move in Weiden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.