IHK ehrt beste Absolventen nach Abschlussprüfung, darunter acht aus der Region
Gute Chancen für Berufsleben

Den besten Azubis und deren Ausbildern gratulierten IHK-Präsident Peter Esser (rechts) sowie IHK-Vizepräsident Thomas Hanauer (links). Bild: duf
2053 Azubis haben an der Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Regensburg für Oberpfalz/Kelheim teilgenommen. Die 32 besten Absolventen wurden in Regensburg ausgezeichnet, darunter acht junge Männer und Frauen aus dem Prüfbezirk Amberg/Sulzbach-Rosenberg. "Sie haben große Herausforderungen mit Fähigkeit, Willen und dem notwendigen Durchhaltevermögen gemeistert", sagte IHK-Präsident Peter Esser. "Sie besitzen nun die besten Chancen auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben."

Gleichzeitig appellierte er an die Absolventen, sich weiterzubilden: "Dadurch können Sie stets aufs Neue Ihre Persönlichkeit fördern und gestalten." Der IHK-Präsident bezeichnete das betriebliche Ausbildungssystem in Deutschland als besonders leistungsfähig und flexibel. Es basiere auf lernen und arbeiten in der realen Welt. "Die Auszubildenden wachsen in die betriebliche Praxis hinein." Die Firmen wiederum würden die Ausbildung als Zukunftssicherung des eigenen Unternehmens verstehen. Doch die Freude über das hohe Ausbildungsniveau mische sich mit der Sorge über die sinkenden Schülerzahlen. Bereits seit 2010 könnten in der Region nicht mehr alle Lehrstellen besetzt werden.

2012 seien zu Ausbildungsbeginn im IHK-Bezirk 1100 unbesetzte Stellen gemeldet gewesen. In diesem Hinblick seien die frühzeitige Förderung von schwächeren Schülern und die Sprachunterstützung bei Migranten besonders wichtig. Zudem gelte es, eine Willkommenskultur aufzubauen, die Deutschland für ausländische Fachkräfte interessant macht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.