16.01.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

In einigen Jahren nur noch zwei Hauptschulen und einige reine Grundschulen Volksschullandschaft in Bewegung

von Volker Klitzing Kontakt Profil

Die Volksschullandschaft in Weiden kommt in Bewegung. Die Pestalozzischule soll zur reinen Haupt- und die Albert-Schweitzer- sowie die Hans-Sauer-Schule in Rothenstadt sollen zu reinen Grundschulen werden. Doch damit nicht genug. Wie Pestalozzi-Rektor Roland Schwertsik und Leitender Schulamtsdirektor Engelbert Vollath am Dienstagabend bei einer Informationsveranstaltung mitteilten, gehören Gemischtlösungen in Zukunft ganz der Vergangenheit an. Teilhauptschulen, so die Vorgabe aus dem Ministerium, wird es nicht mehr geben.

Dies bedeutet, dass nach und nach auch die Gerhardinger-, die Hammerweg- und die Rehbühlschule "dran" sind. Sie werden ihre fünften und sechsten Klassen abgeben müssen und sind dann ebenfalls reine Grundschulen. Die Max-Reger-Schule (bisher siebte bis neunte/zehnte Klasse) erhält noch die fünfte und sechste Jahrgangsstufe. Dies wird allerdings erst möglich sein, wenn die Schülerzahlen zurückgehen. Derzeit platzt die Schule am Rotkreuzplatz noch aus allen Nähten. Trotzdem ist für Vollath klar: "In Weiden wird es nur noch zwei Hauptschulen geben."

Spannend dürfte die nächste Sitzung des Schulausschusses am 28. Januar werden. Dann steht die Diskussion des Schulentwicklungsplans an. Unabhängig davon kündigte CSU-Fraktionschef Walter Leupold an, "die gesamte Schullandschaft auf den Prüfstand" stellen zu wollen.

Sein Fraktionskollege Wolfgang Pausch übergab unterdessen eine Unterschriftenliste mit 500 Namen, die sich für den Erhalt der Pestalozzi-Grundschule stark machen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.