Jazz-Seminar: Abschlusskonzert der Schüler - Breite Altersstruktur
Ende einer glänzenden Woche

Vier Tage lang hatten die Schüler des Jazz-Seminars alles Wesentliche von Rhythmik bis Combo-Spiel gelernt. Nun standen sie selbst noch einmal auf der Bühne: beim Abschlusskonzert im "Bistrot Paris". Bild: Kunz
Es war das Finale nach einer glänzenden Jazz-Woche in Weiden: das Abschlusskonzert des Jazz-Seminars am Donnerstagabend im "Bistrot Paris". Einen Abend lang durften die Jazz-Schüler das Gelernte nach ihrem viertägigen Unterricht einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die Resonanz war riesig.

Die Begeisterung, die von den 53 Schülern ausging, sprang sofort auf das Publikum über. Die klare Botschaft: "Wir wollen wiederkommen." Und wie's aussieht, könnte das nach den Querelen um das "Bistrot" sogar möglich sein (wir berichteten).

Organisiert hatte den einwöchigen Kurs wieder einmal Thomas Stock. Das Seminar mit namhaften Dozenten war ein Gemeinschaftsprojekt der Franz-Grothe-Schule und des Jazz-Zirkels mit Vorsitzendem Dr. Reinhard Roth an der Spitze. Während der vier Tage war es um Jazz-Rhythmik und -Harmonik, Intrumentalunterricht und Combo-Spiel gegangen.

Beim Abschlusskonzert präsentierten sich die einzelnen Klassen mit je zwei einstudierten Stücken. Mit dabei auch die sieben Dozenten. Nach dem offiziellen Teil durfte noch jammen, wer wollte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.