19.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kinder bauen ein Futterhäuschen Schnaittenbach

von Redaktion OnetzProfil

Schnaittenbach. (ads) Nach dem großen Zuspruch in den vergangenen Jahren beteiligt sich der SPD-Ortsverein wieder mit einer Aktion für Nachwuchs-Handwerker am städtischen Ferienprogramm. Kinder ab zehn Jahren treffen sich am Dienstag, 26. August, um 9 Uhr im Werkraum der Grund- und Mittelschule, um unter Leitung von Gerald Dagner ein Futterhäuschen zu bauen. Der Kostenbeitrag beträgt für das Material drei Euro. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Die Anmeldung ist bei Gerald Dagner (Telefon 0 96 22/53 01) möglich.

Kleine Gärtner sind gefragt

Schnaittenbach. (ads) Ein vergnüglicher Nachmittag erwartet die Kinder am Donnerstag, 21. August, ab 14 Uhr im Kräutergarten, wo sie sich als kleine Gärtner betätigen können. Der Obst- und Gartenbauverein lädt zu diesem Ferienprogramm ein. Anmeldungen nimmt Vorsitzender Willi Meier (Telefon 0 96 22/70 37 51) entgegen. Die Gebühr beträgt drei Euro.

Zwischen 7 und 99 Kräuter im Büschel

Schnaittenbach. (ads) Eine große Vielfalt an Kräutern hatten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins um den Vorsitzenden Willi Meier gesammelt, um daraus für das Fest Mariä Himmelfahrt Kräuterbüschel zu binden. Damit pflegt man eine alte und geschätzte Tradition. "Den Überlieferungen nach gehören zwischen 7 und 99 Kräuter in ein Kräuterbüschel, das an Maria Himmelfahrt geweiht wird und das ganze Jahr über seine Heilkräfte für Haus und Hof, Mensch und Tier entfalten soll", stellte Meier fest. Das Kräutergarten-Team kam auf rund 35 verschiedene Pflanzen, aus denen rund 200 Büschel gebunden wurden. Die wurden dann an Mariä Himmelfahrt vor der Messe den Gläubigen zum Kauf angeboten.

Freudenberg Mit Schlüsselblume Himmel geöffnet

Lintach. (jow) Kräuterbuschen band der Verein für Gartenbau und Ortsverschönerung mit vielen Helfern. Die Sträußchen wurden an Mariä Himmelfahrt vor den Gottesdiensten in Lintach und Pursruck verkauft. Ein Teil des Erlöses wird einem gemeinnützigen Verein gespendet. Die Zusammensetzung des Buschen ist regional unterschiedlich. Jedoch sind Johanniskraut, Schafgarbe, Blutweiderich, Salbei oder Thymian feste Bestandteile. Viele Mythen ranken sich um die Heilkräuter. Petrus soll damit sogar den Himmel aufgeschlossen haben, so die Legende, daher der Name Schlüsselblume. Nach getaner Arbeit saßen die Helfer bei einer Brotzeit zusammen.

Fensterbach Erlös für einen wohltätigen Zweck

Fensterbach. (nib) In der Pfarrei Dürnsricht-Wolfring und der Expositur Högling wurden zu Mariä Himmelfahrt Kräuterbuschen gebunden. In Högling war die Kirchenverwaltung federführend, in der Pfarrei Dürnsricht-Wolfring die KAB. Die Sträußchen erhielten den kirchlichen Segen und wurden vor den Messen für einen wohltätigen Zweck verkauft.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.