Kleine Kliniken kämpfen ums Überleben

Nur in großen Krankenhäusern wie dem Klinikum Weiden sind Investitionen wie in diesen nagelneuen Operationssaal wirtschaftlich. Bild: Steinbacher
(räd) Unrentable Krankenhäuser zu schließen, fordern die gesetzlichen Krankenkassen seit langem. Allerdings seien von 2003 bis 2012 weniger Kliniken geschlossen worden, als Daten des Statistischen Bundesamtes nahelegten. Dies hat eine Studie im Auftrag des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ergeben. Demnach seien nur 74 Häuser komplett dicht gemacht worden. Die meisten "Marktaustritte", wie die Studie die Schließungen bezeichnet, gab es dabei mit mehr als einem Viertel in Bayern. Besonders betroffen waren ländliche Regionen. "In Bayern fanden 11 der insgesamt 19 Marktaustritte in dünn besiedelten ländlichen Kreisen statt", schreiben die Autoren der Studie. Alleine in der mittleren und nördlichen Oberpfalz schlossen vier Häuser. (Seite 3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.