Kleinkunst im Kubus: Marionettentheater

Auf Initiative der Ursensollener Gemeindebücherei St. Vitus und des Illschwangers Dr. Bernhard Betz waren sechs Spielgruppen aus ganz Deutschland und der Schweiz nach Ursensollen gekommen, um ihre Kleinkunst im Spiel mit den Marionetten zu präsentieren.

Dabei reichten die 100 Sitzplätze im Kubus zu Beginn gar nicht aus, so groß war das Interesse. Die Organisatoren mussten weitere Stühle aufstellen, damit alle Kinder und deren Eltern einen Sitzplatz bekamen. Selbst Bürgermeister Franz Mädler half kräftig mit, ehe er mit der Kulturbeauftragten Sophie Meier-Rastl das Marionettentheater-Festival offiziell eröffnete.

Sowohl Mädler als auch Organisator Betz freuten sich über das große Interesse. Auch Ambros Eiletz, Leiter der Gemeindebücherei, lobte die Initiative als "schöne Idee und ganz besondere Nutzung des Kubus - nämlich für die Kinder". (brü)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.