Kreisklasse Ost: 2:2 zwischen SV Störnstein und TSV Püchersreuth - TuS/WE Hirschau bleibt am ...
Derby hat keinen Gewinner

Die Störnsteiner (blaue Trikots) verteidigen ihr Tor erfolgreich, den Püchersreuther bleibt in dieser Szene nur die Zuschauerrolle. Das Derby am Sonntag endete leistungsgerecht 2:2. Bild: Eger

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem SV Störnstein (2./4) und dem TSV Püchersreuth (11./1) endete in der Kreisklasse Ost ohne Sieger. 2:2 endete das Duell der benachbarten Kontrahenten.

Zum alleinigen Spitzenreiter hat sich der TuS/WE Hirschau (1./6) dank des 4:0 über den TSV Eslarn (8./3) aufgeschwungen. Neben Störnstein ist die DJK Neukirchen (3./4) erster Verfolger, auch wenn sie nicht über ein 1:1 beim SV Etzenricht II (12./1) hinauskam. Einen gelungen Saisoneinstieg feierten der SV Floß (4./3) und die SpVgg Vohenstrauß II (7./3). Absteiger Floß dominierte beim SV Pfrentsch (14./0) mit 5:1 eindeutig, die Vohenstraußer Bezirksliga-Reserve entschied das Derby gegen den FSV Waldthurn ( (5./3) mit 2:1 für sich. Eine etwas überraschende 1:2-Niederlage kassierte die DJK Weiden (6./3) beim Neuling SpVgg Pirk (10./3), während der 4:2-Sieg des FC Weiden-Ost II (9./3) über Aufsteiger SV Altenstadt/Voh. (13./0) nicht unerwartet kam.

FC Weiden-Ost II       4:2 (2:1)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 1:0 (6.) Marco Geier, 1:1 (17.) Dominik Pentner, 2:1 (29.) Marco Geier, 2:2 (49.) René Albrecht, 3:2 (72.) Josef Stürzer, 4:2 (92.) Maxi Vollath - SR: Ernst Eschenbecher (Pfrentsch) - Zuschauer: 70 - (86.) Gelb-Rot: Stangel (Altenstadt/VOH), wiederholtes Foulspiel

(lac) Früh sorgte Jugendspieler Marco Geier für die 1:0-Führung, die kurze Zeit später durch Pentner egalisiert wurde. In einer starken Phase der Altenstädter gelang Weiden dennoch die erneute Führung durch Geier. Kurz nach der Pause bewies Altenstadt erneut Moral und glich aus. 20 Minuten vor Schluss war es Jugendspieler Josef Stürzer, der nach einem Freistoß von Yayar völlig frei zur 3:2-Führung einköpfte. In der Nachspielzeit sorgte Maximilian Vollath gegen nun mehr 10 Altenstädter per sehenswertem Lupfer für die Entscheidung.

SpVgg Vohenstrauß II       2:1 (1:0)       FSV Waldthurn
Tore: 1:0 (34.) Viet Le Duc, 2:0 (89.) Tobias Hölzl, 2:1 (90. +3) Thomas Graf - SR: Andreas Kink (Störnstein) - Zuschauer: 100

(ggr) Mehr vom Spiel und die besseren Chancen hatten die Hausherren, Waldthurn gab jedoch bis zum Schluss nicht auf, weshalb für Spannung gesorgt war. Viet Le Duc machte in Halbzeit eins die Führung und hätte in der zweiten Hälfte das Spiel entscheiden können. Er scheiterte aber an der Latte. Tobias Hölzl nutzte eine Unachtsamkeit der Gäste zum 2:0. Nachdem Thomas Graf in der Nachspielzeit noch der Anschlusstreffer gelang, war es bis zum Abpfiff spannend, da der FSV alles nach vorne warf. Die SpVgg ließ aber nichts mehr anbrennen.

TuS/WE Hirschau       4:0 (2:0)       TSV Eslarn
Tore: 1:0 (25.) Lukas Schärtl, 2:0 (42.) Johannes Pfab, 3:0 (75.) Alexander Held, 4:0 (85.) Lukas Schärtl - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 100

(cgh) Die Hirschauer waren in der ersten Halbzeit klar tonangebend, die Grenzlandelf enttäuschte. Nach dem 1:0 durch Lukas Schärtl hätte Alexander Held im Drei-Minuten-Takt die Partie frühzeitig entscheiden können, er vergab allerdings. Kurz vor der Pause erhöhte Kapitän Johannes Pfab auf 2:0. Nach der Halbzeit spielte Eslarn engagierter, brachte die sicher stehende Defensive der Hausherren allerdings kaum in Schwierigkeiten. Nach einer Stunde hatte der TuS/WE Glück, da Ulli Seer nur den Pfosten traf. Im Gegenzug ließ Lukas Schärtl die Entscheidung liegen, diese besorgte Alexander Held. Lukas Schärtl traf 5 Minuten vor Schluss zum Endstand.

SV Pfrentsch       1:5 (1:1)       SV Floß
Tore: 0:1 (40.) Stefan Bäuml, 1:1 (44.) Toni Preßl, 1:2 (55.) Alexander Meier, 1:3 (56.) Christoph Schaller, 1:4/1:5 (62./71.) Matthias Strobl - SR: Michael Wittmann sen. (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 55

(snp) Es dauerte lange, bis vor den Toren etwas los war, den Chancen waren Mangelware. Mit dem ersten gefährlichen Schuss erzielten die Gäste die Führung. Im Gegenzug hätte die Heimelf den Ausgleich machen können. Zuerst rettete der Pfosten, dann ging ein Kopfball nur knapp über das Tor. Sekunden vor der Pause gelang T. Preßl der Ausgleich per Kopf. Nach dem Wechsel war das Spiel für 10 Minuten ausgeglichen, bevor die Pfrentscher total den Faden verloren und die Flosser praktisch zum Toreschießen einluden. Und die erhöhten auf 5:1. Danach wurde nur der Ball nur noch hin und her geschoben. Die einen wollten nicht mehr und die anderen konnten nicht mehr.

SpVgg Pirk       2:1 (1:1)       DJK Weiden
Tore: 0:1 (18.) Niklas Aha, 1:1 (44.) Philipp Pröls, 2:1 (52.) Sascha Hahn - SR: Siegmund Weber (SV Freudenberg) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (75.) Patrick Ott (DJK)

(slj) Die Gäste hatten den besseren Start und gingen durch Niklas Aha mit 1:0 in Führung. Pirk zeigte sich geschockt und kam erst nach einer halben Stunde wieder zurück ins Spiel. Die DJK tauchte stets gefährlich vor dem Pirker Tor auf, vergab aber leichtfertig. Fast mit dem Pausenpfiff gelang der SpVgg der glückliche Ausgleich durch Philipp Pröls, der einen Heber in die Maschen setzte. Nach der Halbzeit hatte die Heimmannschaft mehr vom Spiel und ging verdient durch einen unhaltbaren Flachschuss von der Strafraumlinie durch Sascha Hahn in Führung. Die Gäste versuchten diesen Rückstand noch zu drehen, liefen sich aber in der immer besser werdenden Pirker Abwehr fest, oder konnten ihre Chancen nicht nutzten.

TSV Püchersreuth       2:2 (0:1)       SV Störnstein
Tore: 0:1 (1.) Georg Kölbl, 1:1 (53.) Tobias Kroop, 1:2 (71./Handelfmeter) Karlheinz Schreiner, 2:2 (77.) Josef Kellner - SR: Karl Helgert (SV Mitterteich) - Zuschauer: 120

(lng) In einem wenig überzeugenden Spiel trennten sich der TSV Püchersreuth und der SV Störnstein leistungsgerecht 2:2. Die Gäste erwischten einen tollen Start und gingen durch Georg Kölbl in Führung. Danach machten die Gäste zu wenig nach vorne und die Hausherren kamen langsam ins Spiel. Es dauerte jedoch bis zur 53. Minute, ehe Tobias Kroop schlitzohrig einen Freistoß direkt ins kurze Eck verwandelte. Ein unglücklicher Handelfmeter, den Karlheinz Schreiner souverän verwandelte, führte zur erneuten Gästeführung, die wenig später Josef Kellner nach Zuspiel von Tobias Kroop abermals ausgleichen konnte. Kurz vor Spielende verpassten Tobias Bauerschmidt und Reinhold Lindner den Siegtreffer für den TSV.

SV Etzenricht II       1:1 (1:1)       DJK Neukirchen/Chr.
Tore: 0:1 (5.) Walter Janda, 1:1 (32.) Florian Schregelmann - SR: Willi Greber (SpVgg Teunz) - Zuschauer: 50

(war) Gästetrainer Hans-Jürgen Mühling konnte bereits nach fünf Minuten jubeln. Nach einem Eckball war die SVE-Hintermannschaft schlecht sortiert. Zunächst ging ein Versuch zu klären schief, dann hatte Routinier Walter Janda ungedeckt Platz und Zeit, sich die Ecke auszusuchen. Die Hofbauer-Elf antwortete, kam zu Chancen. Was Stefan Dewald (9.) nicht gelang klappte beim nächsten Versuch, denn nach einem Solo von Gezim Mehmeti über den Flügel und präzisem Zuspiel glich Florian Schregelmann aus kurzer Distanz aus. Nach dem Seitentausch lief beiderseits wenig. Neunkirchen wirkte abgeklärter und robuster, schnelle Konter der Heimelf verpufften vor dem Strafraum, weil die finalen Pässe zu ungenau gespielt wurden. Den Rest erledigten die beiden Torhüter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.