Kreisklasse West: SpVgg SV Weiden II wieder nur unentschieden - VfB Mantel nutzt Chance nicht - ...
Die Landesligareserve schwächelt weiter

Keine Tore bekamen die Zuschauer in der Partie FC Vorbach gegen VfB Mantel zu sehen. Hier eine Szene aus dem Spiel mit Norbert Herrmann (links/Mantel) und seinem Vereinskameraden Markus Stemmer sowie dem Vorbacher Florian Ritter. Bild: hfz

Was ist los mit der SpVgg SV Weiden II (1. Platz/42 Punkte)? Nach dem 0:0 gegen den FC Vorbach (4./37) in der vorigen Woche, reichte es jetzt beim FC Kaltenbrunn (11./20) ebenfalls nur zu einem 1:1. Allerdings nutzte der VfB Mantel (2./42) seine Chance nicht, um vorbeizuziehen. Denn mehr als ein 0:0 war in Vorbach nicht drin.

Der SV Parkstein (3./38/ein Spiel weniger) ist mit einem 3:2-Sieg gegen den TSV Kastl und dem gleichen Ergebnis im Nachholspiel am Freitag beim SSV Brand damit wieder im Geschäft. Denn sollte der SV Parkstein die noch ausstehende Partie gewinnen, ist er bis auf einen Punkt an den beiden Führenden der Kreisklasse West dran.

SSV Brand       0:2 (0:1)       DJK Weiden
Tore: 0:1 (41.) Mario Mikolaiczyk, 0:2 (55.) Mario Geyer - SR: Harald Pröhl - Zuschauer: 50

(kut) In der ersten Halbzeit war es eine abwechslungsreiche Partie. Beide Teams spielten engagiert nach vorne, zunächst jedoch ohne Torchancen. Vier Minuten vor der Pause hatte Brand nach einer DJK-Ecke Mühe, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Mario Mikolaiczyk bekam den Ball vor die Füße und erzielte mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumkante die Führung für Weiden. Nach Wiederanpfiff war dem SSV das kraftraubende Nachholspiel am Freitag anzumerken. Dennoch fanden die Gäste keine spielerischen Mittel, um die Abwehrreihe der Heimmannschaft zu überwinden. Ein überflüssiges Foulspiel eines Brander Spielers im eigenen Strafraum führte durch einen Elfmeter zur Entscheidung.
FC Vorbach       0:0       VfB Mantel
SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 110

(ghg) In der Anfangsphase hatte lediglich Johannes Ruder eine gute Einschussmöglichkeit, doch sein Kopfball nach einem Freistoß ging nur knapp über die Latte. In der Folgezeit gab es bis zur Pause auf beiden Seiten keine nennenswerten Torraumszenen. Nach Wiederanpfiff drückten die Gäste 15 Minuten enorm aufs Tempo, doch die heimische Abwehr um den umsichtigen und zweikampfstarken Martin Kubeng stand gut. FC-Torhüter Rumsauer vereitelte in der 55. Minute mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr einen Rückstand. Im Gegenzug parierte der Gästeschlussmann einen Schuss aus spitzem Winkel und in der 70. Minute traf Johannes Ruder aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Florian Ritter vergab aus 12 Metern frei stehend (75.) die FC-Führung. In der Schlussphase dominierte eindeutig der Gastgeber. Es fehlte allerdings das Quäntchen Glück für ein Tor.
TSV Krummennaab       2:4 (2:2)       SV Kulmain II
Tore: 1:0 (3.) Legat, 1:1 (10.) Pusiak, 2:1 (14.) Legat, 2:2 (18.) Kellner, 2:3 (52.) Pusiak, 2:4 (56.) Ditschek - SR: Willi Hirsch (SV Floß)- Zuschauer: 30

(thö) Nach vier Spielen ohne Niederlage musste sich der TSV geschlagen geben. Die spielstarke Reserve aus Kulmain entführte völlig verdient drei Punkte. Bereits nach drei Minuten ging der TSV durch den immer stärker aufspielenden Neuzugang Benjamin Legat in Führung. Armin Steinhauser hatte den Torschützen mit einer Hereingabe bedient. Der SV glich nur vier Minuten später aus. TW Sven Selch war etwas zögerlich aus seinem Kasten gekommen und Nico Pusiak konnte den Ball an ihm vorbei ins Tor schieben. Als abermals Legat praktisch im Gegenzug der erneute Führungstreffer gelang, war der TSV ziemlich optimistisch. Aber das hielt nur einige Minuten an, denn eine weitere Unachtsamkeit im Strafraum nutzte Manuel Kellner zum 2:2. Nach Wiederanpfiff bestimmte der Gast immer mehr das Geschehen und kam durch den zweiten Treffer von Nico Pusiak und einem Kopfballtor durch Andreas Ditschek nach einem Eckstoß zur 4:2-Führung. Die Heimelf konnte trotz aller Bemühungen, nichts mehr entgegensetzen.
FC Kaltenbrunn       1:1 (0:0)       SpVgg Weiden II
Tore: 0:1 (62.) Oumit Chousein, 1:1 (70.) Andreas Malzer - SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach) - Zuschauer: 60

(cst) Die Heimelf holte gegen den Spitzenreiter einen überraschenden Punkt. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend und hatten auch mehr Ballbesitz. Doch der gut stehende FC machte es der SpVgg SV schwer und setzte durch Konter einzelne Nadelstiche. So war die Landesligareserve zu wenig zwingend und es ging mit einem 0:0 in die Pause. In Halbzeit zwei spielte die Auswärtsmannschaft weiter nach vorne und Chousin erzielte nach einer Freistoßflanke per Kopf die Führung. Doch der Gastgeber steckte nicht auf und Malzer traf in der 70. Minute nach einer Ecke zum Ausgleich. In der Folgezeit hatte die Heimelf durch Konter von Stich und Sebastian Bauer den zweiten Treffer auf dem Fuß. Auch die Gäste hatten einige gute Chancen, doch Torwart Bauer parierte mehrmals gut.
SV Parkstein       2:3 (1:1)       TSV Kastl
Tore: 0:1 (15.) Christian Eichenmüller, 1:1 (24.) Fabian Sirtl, 1:2 (58.) Sebastian Braun, 2:2 (70.) Michael Striegl, 2:3 (83.) Julian Michl - SR: Michael Wittmann sen. (TSV Waldthurn) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (88.) Julian Michl (SV)

(ebn) Einen bis zuletzt hart umkämpften Sieg und wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Tabellenplätze errangen die Platzherren. In einer teilweise hart geführten Partie zeigte trotz zweimaligem Rückstandes die SV-Elf eine tolle Moral und schaffte tatsächlich noch einen für nicht mehr möglich gehaltenen Erfolg. Die beiden Gegentreffer resultierten aus vorausgegangenen Abwehrfehlern. Das schönste Tor zum 2:2 erzielte der kurz zuvor eingewechselte Michael Striegl mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern.

SV Immenreuth       1:3 (1:2)       SV Schönkirch
Tore: 1:0 (5.) Philipp Hautmann, 1:1 (27.) Helmut Mayer, 1:2 (34.) Marco Bauer, 1:3 (77.) Michael Preisinger - SR: Anton Dötsch (FC Tremmersdorf) - Zuschauer: 68
(döm) Bereits zu Beginn hatte die Heimelf die Möglichkeit, durch einen Kopfball von Hautmann in Führung zu gehen. Doch der starke Gästekeeper parierte glänzend. Die anschließende Ecke köpfte Hautmann zur Führung ein. Von den Gästen war bis zum Ausgleich durch Mayer nichts zu sehen. Danach wendete sich das Blatt und Marco Bauer gelang noch vor der Pause die Führung. Nach dem Seitenwechsel versuchte der SVI die Partie zu drehen. Der starke Hautmann scheiterte am Pfosten, kurz darauf Pleier am guten Gästekeeper. In der Schlussphase wurde es Preisinger leicht gemacht und er schob zum 1:3-Endstand ein.

SV Grafenwöhr II       1:3       SV Concordia Hütten
Tore: 0:1 (10./Foulelfmeter) Sascha Sporrer, 1:1 (38.) Kevin Fichtel, 1:2 (64.) André Macdanell, 1:3 (87.) Michael Randall - SR: Josef Scheck (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 80

(lo) Die äußerst intensiv geführte Partie stand ganz im Zeichen des Abstiegskampfs. Die Hüttener gingen durch einen von Sascha Sporrer verwandelten Foulelfmeter in Führung. Die Gastgeber kämpften weiter und hatten durch den agilen Phillip Tauber die eine oder andere Chance. Nach einem Foul an Markus Stümpfl donnerte Kevin Fichtel den Freistoß zum 1:1 in die Maschen. Anschließend ging es rauf und runter ohne klare Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach gut einer Stunde nützte André Macdanell einen Abwehrfehler zur Gästeführung. Die Einheimischen gaben nicht auf, waren aber letztlich recht glücklos. In der 87. Minute fiel die Entscheidung. Torwart Manuel Stümpfl klärte zunächst mit einer wahren Glanztat gegen Michael Randall. Doch gegen den Nachschuss war er chancenlos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.