Kreisliga Nord: Spitzenreiter Neusorg gegen Vorletzten - "Ostler" beim Zehntplatzierten Ebnath
Die Siege sind fest eingeplant

Nach der sofortigen Rückeroberung der Tabellenführung möchte der SV Neusorg (44) die Spitzenposition mit einem weiteren Heimdreier gegen den Vorletzten DJK Neustadt (14) festigen.

Der Tabellenzweite FC Weiden-Ost (42) braucht beim Zehntplatzierten DJK Ebnath (23) ebenfalls alle drei Zähler, um dranzubleiben.

SV Neusorg       Sa. 16 Uhr       DJK Neustadt
Nach zwei Unentschieden zeigt sich SV-Trainer Rainer Wegmann nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Kemnath und der Rückeroberung der Tabellenführung erleichtert. "Wir werden den Tabellenvorletzten auf keinen Fall unterschätzen und rechnen damit, dass Neustadt ähnlich extrem defensiv auftreten wird, wie gegen Weiden-Ost." Bis auf Christian Bauer ist der Kader komplett. Die Gäste pfeifen vor der Partie in Neusorg personell aus dem letzten Loch. Neben den bereits fehlenden Striegl, Troppmann, Bayer und Trescher haben sich auch noch Demel, Peter und auch Kapitän Prokein verletzt. Somit sind die Vorzeichen, ein ähnlich gutes Ergebnis wie in der Vorwoche zu erzielen, alles andere als gut.

SVSW Kemnath       So. 15 Uhr       SC Kirchenthumbach
Die Gastgeber sind im Derby in Neusorg böse unter die Räder gekommen. Deshalb sind alle Anstrengungen auf das nächste schwere Spiel gegen den Tabellendritten gerichtet. Mit Einsatz und Moral erhofft sich Trainer Markus Sebald eine ähnliche Leistung wie beim Hinspielsieg. Zum Kader der letzten Woche stoßen eventuell wieder Knodt und Sebald. SCK-Coach Hans Dörfler muss nach dem Ausfall von Alex Lautner nun auch noch auf Tom Freiberger und Chris Perl verletzungsbedingt verzichten. Zum Glück kehrt Daniel Kohl zurück. "Mit einem Sieg können wir Rang drei sichern und uns für die Hinspielniederlage revanchieren", motiviert er sein Team, warnt aber vor den Gastgebern, die nach der Klatsche in Neusorg hochmotiviert auf Wiedergutmachung aus sein werden.
SC Eschenbach       So. 15 Uhr       TSV Eslarn
"In Kirchenthumbach haben wir durch zwei individuelle Fehler das Spiel aus der Hand gegeben", analysiert Thomas Schraml das Remis. Dennoch war Trainer Stephan Zeitler mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Mit einem Sieg gegen gefährliche Gäste die gegen den Abstieg kämpfen, soll die schlechte Heimbilanz (erst 2 Heimsiege) aufpoliert und der Abstand zur unteren Region der Tabelle vergrößert werden. Stammkeeper Benny Winkler wird wieder zwischen den Pfosten stehen und Spielführer Andreas Theobald wieder die Abwehr stabilisieren.

Nach den Ergebnissen vom letzten Spieltag, wird es für die Gäste nicht leichter, das Ziel "Nichtabstiegsplatz" zu erreichen. Der Abstand beträgt bereits vier Punkte. Vor allem die kapitalen individuellen Fehler im Defensivverhalten bereiten Trainer Bernhard Grötsch Sorgen. Routinier Hopfner hat sich verletzt und fehlt ebenso wie Stürmer Frischholz (Zerrung). Der Einsatz von Lindner und Sklenar ist noch ungewiss.
DJK Ebnath       So. 15 Uhr       FC Weiden-Ost
Nach der Niederlage in Altenstadt und der Klatsche während der Woche in Kirchenthumbach empfangen Robert Söllner und sein Team den bislang unbesiegten Tabellenzweiten aus Weiden. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung. Da sich auch Tobias Göhl verletzt hat und Frank Steinkohl privat verhindert ist, läuft erneut nur ein Rumpfteam auf. Dass die Gastgeber nach der Winterpause viermal verloren haben, macht die Aufgabe für die Gäste nicht einfacher, zumal man sich selbst nicht in Bestform befindet. Vor allem die wenig gute Chancenverwertung moniert Trainer Stefan Meier. Florian Gillitzer bemüht eine positive Historie. Vor drei Jahren fuhr man nach einer Niederlage nach Ebnath, gewann dort deutlich und startete eine Siegesserie, die mit dem Aufstieg in die Bezirksliga endete.

TSV Reuth       So. 15 Uhr       SV Altenstadt/WN
TSV-Coach Christian Schneider ist sehr enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft im Derby in Windischeschenbach. Die Mindestanforderungen im Abstiegskampf, Laufbereitschaft und Einsatzwille, waren nicht vorhanden. Zumindest zeigte ein Großteil der Mannschaft mit dem Trainingseinsatz dieser Woche, dass man sich nicht aufgeben wird. Sebastian Hoesl wird wieder zum Kader stoßen. "Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt, haben aber trotzdem verdient gewonnen", resümiert Gästetrainer Norbert Prediger den Dreier gegen Ebnath. "Wir dürfen uns vom Tabellenstand der Gastgeber nicht täuschen lassen. Gerade Spiele, die im Kopf bereits gewonnen wurden, gehen meist schief. Wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen, um drei notwendige Zähler einzufahren."
FC Dießfurt       So. 15 Uhr       SV Floß
FC-Coach Georg Ramsauer ärgert sich über die in Eslarn liegen gelassenen Punkte, da sein Team vor allem in den letzten 20 Minuten einige Großchancen nicht zum Sieg nutzen konnte. Um vorne dran zu bleiben, soll gegen Floß dreifach gepunktet werden. Allerdings wäre es fatal, die Gäste zu unterschätzen. Mit Klein, Birich und Lang fehlen drei wichtige Akteure. Gästespielertrainer Andreas Schimmerer fordert seine Mannschaft nach dem wichtigen Heimdreier gegen Erbendorf auf, die guten Leistungen auf eigenen Terrain auch auf fremden Boden zu zeigen. Mit einem Punkt wäre man sehr zufrieden.

TSV Erbendorf       So. 15 Uhr       Windischeschenbach
"Wir haben wiederum durch viele individuelle Fehler verloren", ärgert sich TSV-Trainer Herbert Stengl. "Um nicht andauernd Rückständen hinterherlaufen zu müssen, bedarf es konzentrierter Arbeit über die gesamten 90 Minuten." Um ein weiteres Abrutschen zu verhindern, fordert er eine Leistungssteigerung. Der Einsatz von Danny Stengl entscheidet sich kurzfristig. Nach den letzten Erfolgen kommen die Gäste mit Respekt, aber auch zuversichtlich nach Erbendorf. "Wir wissen, dass unser sorgenfreier Gastgeber über eine sehr spielstarke Mannschaft und mit Sandro Hösl über einen Ausnahmeangreifer verfügt", sagt Teamchef Wolfgang Horn. "Mit einem Unentschieden wären wir deshalb mehr als zufrieden." Fehlen wird der rotgesperrte Hannes Höning.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.