19.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mit 5:1-Sieg in Hütten in der Kreisklasse West vorne - SV Riglasreuth und FC Freihung noch ohne ... TSV Reuth setzt sich an die Spitze

Erstmals in dieser Saison übernahm der TSV Reuth (1./10) die Führung in der Kreisklasse West. Nach dem 5:1-Sieg in Hütten (12./2) profitierte er allerdings von der Verlegung der Spitzenpartie zwischen dem SV Kohlberg und dem VfB Mantel (beide 9), die am 22. August nachgeholt wird.

Bestens integriert hat sich Aufsteiger SC Schwarzenbach in der Kreisklasse West. Mit dem 4:1 gegen die SpVgg Windischeschenbach gelang der zweite Saisonsieg im dritten Spiel. Hier ein Zweikampf mit dem SC-Spieler Florian Kuschel (links) und Gästeakteur Martin Gilly. Bild: Büttner
von Wilhelm Dötsch Kontakt Profil

Ihre zweiten Erfolge dieser Spielrunde gelang den anderen Gastgebern, die auf den Plätzen 4 bis 8 angesiedelt sind. Noch ohne Punktgewinn stehen der SV Riglasreuth und der FC Freihung am Tabellenende.

Concordia Hütten       1:5 (1:3)       TSV Reuth Tore: 0:1(13.) Jonas Zeitler, 0:2 (16.) Michael Bachmeier, 0:3 (27.) Michael Bachmeier, 1:3 (43.) Cesar Cavazos, 1:4 (53.) Jonas Zeitler, 1:5 (85.) Philipp Horn - SR: Waldemar Reil (Weiden) - Zuschauer: 50

(iff) Die Gäste begannen abwartend, während sich die Hausherren abmühten, das Spiel zu gestalten. Quasi mit dem ersten Angriff des TSV fiel das 0:1 durch einem abgefälschten Schuss. Mit einer brutalen Effektivität erhöhten die Gäste bis zur 27. Minute auf 0:3, ehe Cavazos einen Fehler des Gästekeepers zum Anschluss nutzte. Nach der Pause versuchte die Heimelf nochmal zu verkürzen, als wieder Cavazos das 2:3 auf dem Kopf hatte. Praktisch im Gegenzug erzielte Reuth das 1:4. Damit war der Wille der Hausherren gebrochen und der TSV spielte das Match im Stile einer Klassemannschaft locker runter und erhöhte sogar noch auf 1:5.

FC Vorbach       2:1 (1:0)       SV Kulmain II Tore: 1:0 (7.) Florian Ruder, 1:1 (62.) Marvin Felder, 2:1 (84.) Florian Ruder - SR: Hans Pillhofer (TSV Königstein) - Zuschauer: 110

(stk) Bereits nach kurzer Zeit ging die Heimelf in Führung, als Ruder ein Missverständnis zwischen dem Gästetorwart und dem eigenen Abwehrspieler nutzte. Bis zur Halbzeit hatte Vorbach noch vier weitere Einschussmöglichkeiten durch Künneth, der aber keine davon nutzen konnte. Die Gäste hielten kämpferisch und auch spielerisch sehr gut dagegen, nutzten aber die Möglichkeit zum Ausgleich nicht. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Die Gäste konnten das Spiel offenhalten und kamen zum nicht unverdienten Ausgleich, als Felder eine schöne Flanke verwertete. Der SVK versuchte danach, den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Doch in der 84. Minute war es erneut Florian Ruder, der seine Mannen aus kurzer Distanz zum Sieg schoss. Über die ganze Spielzeit betrachtet, hätten die stark ersatzgeschwächt angetretenen Kulmainer einen Punkt verdient gehabt.

TSV Kastl       1:0 (0:0)       SV Riglasreuth Tor: 1:0 ( 56.) Klaus Gross - SR: Johannes Zintl (Reuth) - Rot: Kausler (TSV)

(kej) Knapp, aber verdient gewann die Heimelf ihr zweites Spiel an diesem Wochenende und holte damit die Maximalausbeute von sechs Zählern. Es war eine kampfbetonte Partie, spielerische Mittel waren auf beiden Seiten eher die Ausnahme. Eine solche führte dann auch zur Entscheidung durch Gross, der einen schönen Spielzug zum 1:0 abschloss. Die Heimelf verlor ihren besten Spieler Kausler in den Schlussminuten per Feldverweis, wobei die Entscheidung zu hart ausfiel.

SV Immenreuth       3:1 (0:0)       FC Freihung Tore: 1:0 (55./Foulelfmeter) Stefan Kleber, 2:0 (63.) Peter Heindl, 3:0 (79.) Peter Heindl, 3:1 (83.) Dominik Spies - SR: Markus Pöhlmann - Zuschauer: 69

(döm) Der SV musste mit den verletzten Benjamin Merkl und Matthias Pocker, sowie den Urlaubern Christoph Haberkorn und Daniel Tretter gleich 4 Mann ersetzen. Der neuformierten Elf merkte man die Verunsicherung vor allem in der ersten Hälfte deutlich an. Nach dem Seitenwechsel brauchte es erst einen Strafstoß, um diese abzustellen. Nach einem Foul an Johannes Heidenreich war es Stefan Kleber, der die umjubelte Führung besorgte. Peter Heindl baute diese mit seinem Doppelpack aus. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft kam der FC zum Anschlusstreffer. TW Florian Schlicht glänzte kurz darauf mit einer Klasseparade. Am Ende war es ein verdienter Heimsieg.

FC Tremmersdorf       7:1 (4:1)       TSV Krummennaab Tore: 0:1 (7.) Andreas Schieder 1:1, 2:1 (15. und 20./je Foulelfmeter) Patrick Dittner, 3:1 (32.) Christopfer Neukam, 4:1 (45.) Patrick Dittner, 5:1 (59.) Günther Fahrnbauer, 6:1 (73.) Christofer Neukam, 7:1 (75./Foulelfmeter) Patrick Dittner - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer: 78

(rli) Die Heimelf hatte zu Beginn großes Pech bei vier Alutreffern. Schieder traf nach einem Fehler der FC-Abwehr und stellte damit das Geschehen kurzzeitig auf den Kopf. Für den FC erzielte Dittner mit zwei verwandelten Elfmetern den Ausgleich bzw. die Führung. Neukam traf mit einem platzierten Drehschuss von der Strafraumgrenze, ehe nochmals Dittner mit seinem dritten Elfmetertor den Halbzeitstand herstellte. Nach der Pause traf Fahrnbauer im zweiten Schussversuch. Als Neukam eine Viertelstunde vor Schluss den Ball wieselflink über die Linie drückte und Dittner seinen vierten Treffer erzielte, war der verdiente Endstand hergestellt.

SC Schwarzenbach       4:1 (3:1)       Windischeschenbach Tore: 1:0 (10./Elfmeter) Florian Kuschel, 1:1 (16.) Jonas Ascherl, 2:1 (25.) Lukas Siegler, 3:1 (45. + 1) Sebastian Landgraf, 4:1 (47.) Christian Stahl - SR: Kühlein - Zuschauer: 100 - Rot: (60.) Christopher Högen (SpVgg) - Gelb-Rot: (45. + 1) Bernhard Ernstberger (SpVgg), (62.) Christian Stahl (SC)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp