28.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mit dem Rad ins Sauerbachtal Vereine

von Redaktion OnetzProfil

Das Sportheim in Rothenstadt war Startpunkte der gemeinsamen Radtour der Tennisabteilung im VfB. Der Kurztrip ging am Flutkanal entlang nach Altenstadt und über dem Pendlerparkplatz weiter ins Sauerbachtal. In der dortigen Sauerbachhütte stand das Mittagessen auf den Tischen. Einige geselligen Stunden mit "Füße vertreten" rund um den Weiher folgten, dann stiegen alle 20 Teilnehmer wieder aufs Rad.

Jüngster Radler war der dreijährige Max, der sich noch von Papa kutschieren ließ. Bei der Rückkehr wurde im Biergarten des Stadtbades noch Einkehr gehalten. Dieser tolle Tag fordert eine Wiederholung. Die Vergnügungswarte kündigten an, bei schönem Herbstwetter eine zweite Tour, diesesmal mit Zoigleinkehr, zu organisieren. (kzr)

EVG-Senioren in Rain am Lech

Gut meinte es das Wetter mit den Senioren der EVG Weiden bei ihrem Ausflug zur "Dehner"-Gartenschau in Rain am Lech. Bei angenehmen 22 Grad konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, dass der Blumenpark in Rain immer eine Reise wert ist. Der Schaugarten am Stammsitz der Gartencenter-Kette vereint Gartenelemente aus Asien, dem Mittelmeerraum und England in einem einzigartigen Ensemble.

Eine der Hauptattraktionen ist der japanische Landschaftsgarten mit Großbonsais, Teichen, Wassertreppen, Findlingen und Bogenbrücken. Die Blumenbeete faszinieren den Besucher auf über 2000 Quadratmetern mit jahreszeitlichem Blütenflor. Unter fachkundiger Führung machten die Senioren auch einen kurzen Abstecher in den 12 000 Quadratmeter großen Naturlehrgarten. Dort wurde den Besuchern die Schönheit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt nähergebracht. Der Blumenpark entführt in eine Welt voller Blütenpracht, in eine grüne Oase mit lauschigen Sitzplätzen inmitten faszinierender Pflanzen.

Farbenfrohe Boten aus aller Welt tummeln sich im Schmetterlingshaus. Dort konnten die Weidener die verschiedensten Arten von Schmetterlingen bestaunten und so einen tiefen Einblick in die faszinierend bunte Welt der Insekten gewinnen. Mit vielen nützlichen Tipps für den heimischen Garten trat die Reisegruppe die Heimfahrt an, auf der bei einer Einkehr im Hotel Wolfringmühle auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kamen.

Wallfahrt nach Speinshart

Bei perfektem Reisewetter wallfahrten die Senioren des Franz-Zebisch-Heimes mit Rollis sowie Bewohner mit ihren Betreuern zum Kloster Speinshart. Eigentlich sollte alles reibungslos verlaufen, wenn man auf Wallfahrt geht, doch erst nach einer technischen Panne, die den Bus kurze Zeit blockierte, ging es endlich in Richtung Pressath ans Ziel. Bei der Ankunft änderte Seniorenpflegeleiterin Rita Schwarz das Programm kurzfristig, da die Klosterkirche durch eine Beerdigung belegt war.

Aber kein Schaden ohne Nutzen: die vorgezogene Kaffeepause im Klostergasthof kam nach dem verzögerten Start im Weiden gerade recht. Die Reisenden konnten sich bei Kaffee und Kuchen stärken, bevor es zu den Besichtigungen ging. Ein Spaziergang durch den Klosterhof mit den schön renovierten Häusern und Gärten, die sich in Privatbesitz befinden, und auch die prachtvoll blühenden Blumen vor jedem Anwesen brachten die Wallfahrer ins Staunen.

In der Zwischenzeit war auch die Klosterkirche zur Besichtigung frei geworden. Sichtlich überrascht waren die Bewohner über den neu renovierten Innenraum der barocken Kirche. Eine kurze Führung von Rita Schwarz, in der es um die Geschichte und die Bedeutung der Fresken und Statuen ging, fand bei allen Teilnehmern großes Gehör. Beim Lied "Segne du Maria" hielte jeder inne und betete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp