30.08.2009 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mitgliederzahlen entwickeln sich „mehrheitlich positiv“ - Nur Grüne bleiben hinter dem ... Immer mehr Weidener ergreifen Partei

Weidens Parteien im Aufwind: Wie im Bundestrend können auch in der Max-Reger-Stadt die kleineren Parteien im vergangenen Jahr einen Anstieg der Mitgliederzahlen verzeichnen, die Grünen hielten die Zahl konstant - genau wie SPD und CSU. Den beiden Großen gelang es in der Max-Reger-Stadt, sich deutlich vom negativen Bundestrend abzusetzen.

von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Stabil über 800

Der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Wolfgang Pausch, ist mit der Entwicklung seiner Partei in Weiden durchaus zufrieden. „Wir halten uns konstant bei über 800 Mitgliedern“, erklärte Pausch auf Nachfrage unserer Zeitung. Derzeit habe seine Partei in Weiden 823 Mitglieder. Im Vergleich dazu verlor die CSU bayernweit im Jahr 2008 rund 3800 Beitragszahler, so dass nun noch 162 000 Bayern das „schwarze“ Parteibuch besitzen.

Im Vergleich zu den miserablen bundesweiten Zahlen, kann die Weidener SPD mit ihrer Entwicklung sehr zufrieden sein. Mehr als 12 400 Menschen kehrten der Partei in Deutschland den Rücken. Zwar habe es 2008 auch in Weiden rund zehn Genossen weniger gegeben als 2007.

Schwund ausgeglichen

Im ersten Halbjahr 2009 konnte dieser „Schwund“ jedoch wieder ausgeglichen werden, so dass die Weidener SPD nun wieder auf mehr als 480 Mitglieder bauen könne, teilte die Geschäftsstelle des Unterbezirks Weiden/Tirschenreuth/Neustadt mit. Und schließlich stellt die SPD in Weiden mit Kurt Seggewiß den Oberbürgermeister und ist zudem die größte Stadtratsfraktion.

Beeindruckend wirkt die Entwicklung der FDP in Weiden. Konnte die Bundespartei 2008 die Zahl ihrer Mitglieder um 4000 oder rund sechs Prozent steigern, schafften die Liberalen in der Max-Reger-Stadt einen Zuwachs um 15 Prozent. „Insgesamt kommen wir in Weiden auf etwa 40 Mitglieder. Bei solchen Zahlen hat dieser Prozentwert natürlich weniger Aussagekraft“, gibt sich der Kreisvorsitzende der Partei, Heinz-Dieter Pauly, realistisch.

„Die Linke“ legt zu

Auch „Die Linke“ kann gute Zahlen vorweisen. Die Zahl stieg von 52 im Jahr 2007 auf 69 Ende 2008, inzwischen ist der Wert laut Kreisvorsitzenden Sandro Hammer auf 83 gestiegen. Jedoch sind im Kreisverband auch die Landkreise Neustadt und Tirschenreuth vertreten. „In Weiden haben wir derzeit 48 Mitglieder“, so Hammer. Im Bundesgebiet konnte die Partei 2008 um sechs Prozent auf 76 000 Parteibuchbesitzer zulegen.

Viele Sympathisanten

Zufrieden sind auch die Grünen, obwohl sie anders als die Bundespartei nicht wachsen konnten. 45 000 Grüne gab es Ende 2008 in Deutschland - zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In Weiden zählt die Partei schon seit Jahren 20 Mitglieder. Parteikassier Alfred Schell verweist jedoch auf die große Zahl der Parteisympathisanten in der Stadt. „Nicht umsonst konnten wir zur Stadtratswahl eine Liste mit 40 Kandidaten aufstellen.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.