Nachtwächter und Türmer aus acht Ländern in Weiden zu Gast - Viele öffentliche Auftritte
"Europäisches Großereignis"

"Beten Sie mit für schönes und trockenes Wetter", bittet Christian Stahl, Mesner und Türmer von St. Michael. Nun: Zumindest die Vorhersagen sind in seinem Sinne. Von 9. bis 12. Mai findet in Weiden das 28. Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen statt. "Ein einmaliges europäisches Großereignis", schwärmt Stahl.

Auftakt ist schon am heutigen Montag im City-Center. Dort wird um 11 Uhr eine Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden Bilder von früheren Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen aus mehreren Ländern. Nachtwächter Richard Hallmann hat die alte Dienstkleidung aus Neustadt/WN ausgestellt. Auch die Türmer sind durch historische Gegenstände vertreten, wie die Feuerfahne und eine originalen Fanfare mit Bayerntuch des letzten Weidener Türmers.

Hier wird auch der Hauptgrund für das Treffen in Weiden gezeigt: der Kirchturm mit der Kirche von St. Michael als Modell. Vertreter der Stadt Weiden und der evangelischen Kirchengemeinde St.Michael als Dienstherr und Veranstalter eröffnen die Ausstellung. Die Festschrift wird zum Verkauf angeboten. In dieser Broschüre werden die Unterschiede zwischen Nachtwächter und Türmer erklärt. Die Festschrift enthält auch die Geschichte der Kirche St. Michael von der Turm-Wiederherstellung 1763 bis heute.

Die 85 Zunftmitglieder aus acht Ländern (Dänemark, Holland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und Deutschland) treffen mit ihren Begleitpersonen an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 9. Mai) ein. Um 16 Uhr ist ein großer Umzug vom Haus der evangelischen Gemeinde (Vereinshaus) über "C+A", Issy-les-Moulineaux-Platz und Oberes Tor zum Alten Rathaus geplant. Um 18 Uhr wird ein großes Gruppenfoto an der alten Stadtmauer gegenüber dem Neuen Rathaus aufgenommen.
Am Freitag ist Ausflugstag nach Tschechien: Um 10.45 Uhr erfolgt in Tachov ein Umzug über den Marktplatz zum Schloss. Am Abend sind dann kleine Gruppen im Umland unterwegs. Für Samstag ist um 10 Uhr die große Zunftsitzung anberaumt. Am Anfang ist diese öffentlich. Hier werden auch zwei neue Zunftbrüder aufgenommen. Am Nachmittag ab 15 Uhr ist das große Treiben in der Fußgängerzone Weiden geplant. An sechs Stellen stellen sich in kleinen Gruppen alle Nachtwächter und Türmer vor.

Für das leibliche Wohl ist vor der Hauptstelle der Volksbank Nordoberpfalz und am Alten Rathaus mit Ständen gesorgt. Um 19 Uhr gestalten die Türmer vom Turm von St.Michael ihre Auftritte. In der Michaelskirche ist anschließend um 20 Uhr ein Orgelkonzert mit Hanns-Friedrich Kaiser an der Orgel und Bernd Hensel (Posaunenchor St.Michael) an der Trompete zu hören. Um 21 Uhr geht ein großer Nachtwächter-Lichterzug vom Pfarrplatz über das Obere Tor Richtung Unteres Tor. Am Schlörplatz ist Wende, dann führt der Weg zurück nach St. Michael. Dazwischen rufen die Nachtwächter zur Ruhe.

Am Sonntag geht der Kirchzug vom Haus der Gemeinde über die Allee und die Schulgasse nach St.Michael. Dort findet ein Festgottesdienst mit Predigt von Regionalbischof OKR Dr. Hans-Martin Weiss aus Regensburg statt. Anschließend wird am Alten Rathaus die Zunftstandarte an den nächsten Zunftort Zons weitergegeben. E
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.