Nachwuchs erkegelt sich Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft
Nach Vorläufen alles klar

Jugendwart Hartmut Paukner (hinten rechts) und der Vorsitzende des SKV Weiden, Helmut Liers (hinten rechts), gratulierten den Nachwuchskeglern und wünschten viel Erfolg für die Bezirksmeisterschaften. Bild: hfz

Guten Kegelsport erlebten die Zuschauer bei den Kreismeisterschaften der Jugend U14 und U18 auf den Bahnen in der Weidener Max-Reger Halle. Unter Leitung von Jugendwart Hartmut Paukner zeigten sich die Nachwuchssportler von der besten Seite.

Bemerkenswert ist, dass sich in allen vier Jugendklassen die Spitzenreiter nach den Vorläufen den Titel sicherten. Siegerin bei der U14 weiblich, mit der kleinen Kugel wurde Tina Volkmer (1. SKC Floß) mit 1187 Holz (Vorlauf 802/Endlauf 385). Den zweiten Platz sicherte sich Anna Hanauer (AN Waidhaus) mit 1118 (738/380). Dritte wurde Carolin Rösch (SC Luhe-Wildenau) mit 1089 (719/379). Ebenfalls bei den Bezirksmeisterschaften dabei ist die Vierte Birgit Schmauß (GH Wernberg) mit 1079.

Bei der männlichen Jugend U14 sicherte sich der Vorlaufbeste Bastian Hörl (SKC Freihung) mit 1226 Holz (821/405) den Kreismeistertitel. Platz zwei belegte Sebastian Freier (1.SKC Floß) mit 1174 (769/405). Dritter wurde Markus Daubenmerkl (GH Altenstadt/Voh.) mit 1157 (769/385). Ebenfalls einen Startplatz für die Bezirksmeisterschaft hat sich Timo Volkmer (1. SKC Floß) mit 1098 Kegeln erkämpft.

Knappe Entscheidung

Bei der U18 weiblich ging es sehr eng zu. Zehn Holz mussten entscheiden. Vorlaufbeste Jennifer Weiß (SKC Speinshart) kam mit der Tagesbestleistung von 456 auf ein Gesamtergebnis von 1321 Holz. Knapp dahinter landete Patricia Paukner (1. SKC Floß) mit 1311 und einem Endlaufergebnis von 455. Den Bronzerang sicherte sich Monalisa Oriwoll (SV Grafenwöhr) mit 1253 Holz. Johanna Schneider (RW Pleystein/1253) und Sophia Scherm (SV Floß/1215) lösten ebenfalls die Fahrkarte zu Bezirksmeisterschaft.
Bei der U18 männlich musste Favorit Manuel Kessler (SC Luhe-Wildenau) kämpfen, um seinen Vorsprung aus dem Vorlauf (53 Kegel) über die Zeit zu retten. Sein Vereinskamerad Marco Maier, der einen sehr guten Tag erwischt hatte und mit 461 Kegel Tagesbestleistung erzielte, setzte im mächtig zu. Am Ende reichte es für Kessler mit 1350 (926/424) doch noch zum Titel vor Maier mit 1334 (873/461). Dritter wurde Florian Koller (SKK Pirk) mit 1295 (873/422). Anton Stahl(RW Pleystein) belegte mit 1276 Kegel den vierten Platz und qualifizierte sich ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften am 13. und 14. April in Weiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.