Oberpfälzer Kunstverein will Irene Fritz als Vorsitzende gewinnen
Harmonische Nachfolge

Der Tod von Gerhard Bihler am 19. Januar dieses Jahres bedeutete auch für den Oberpfälzer Kunstverein einen schweren Verlust. Der langjährige Vorsitzende hat einen harmonischen Verband mit über 100 Oberpfälzer Künstlern hinterlassen. Am Samstag fällt in der Jahreshauptversammlung die Entscheidung, wer Gerhard Bihlers Nachfolge antreten wird.

Dabei zeichnet sich eine Ideallösung ab: Die Vorstandschaft konnte Irene Fritz als Kandidatin gewinnen. Die Weidenerin will sich vor der Wahl am Samstag nicht groß äußern. Nur so viel: "Ich bin ein Mensch, der verbindet. Der Altes lässt und Neues integrieren kann." Die 46-Jährige (zwei Kinder) ist Kunstpädagogin (Staatsexamen Kunsterziehung), freischaffende Malerin und Leiterin der Kulturwerkstatt Kalmreuth bei Floß. Im November hat sie im ehemaligen Kloster Hinterm Wall den "Kunstbau" eröffnet, eine Kinder- und Jugendkunstschule. Alles in allem ist Irene Fritz also sehr eingespannt und hat darauf wohl auch vorab hingewiesen.

Ihre Bedenken konnten zerstreut werden: Die neue Vorsitzende könnte sich auf ein eingespieltes Team verlassen. Petra Vorsatz, bisher Schriftführerin, wird sich bei den Neuwahlen als zweite Vorsitzende zur Verfügung stellen. Sie würde damit Günter Mauermann ablösen. Der 74-jährige Bildhauer hatte schon vor Gerhard Bihlers Tod seinen Rückzug erklärt. Als Ausstellungsleiter haben sich Gerda Moser und Klaus Kuran bewährt. Als Schriftführer stünden künftig Otto Dünne und Bernd Seidl (bisher Beisitzer) bereit.
Auch die Schatzmeisterinnen Silvia Karl und Heike Goedecke bleiben im Amt. Als Beisitzer stehen Martin Rindler und Edith Baldauf (bisher Schriftführerin) zur Verfügung, ergänzt durch Claudia Biller-Fütterer. Als neue Beisitzer konnten Susi Pontoux (Schirmitz) und Hugo Braun-Meierhöfer (Weiden) gewonnen werden.

Samstag, 19 Uhr

Für die Jahreshauptversammlung am Samstag, 19 Uhr, im Eichamt werden keine Unstimmigkeiten erwartet. Gerhard Bihler war es gelungen, die Künstlervereinigung aus turbulenten Zeiten in eine neue Harmonie zu führen. Irene Fritz könnte in bewährte Strukturen eine frische Brise bringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.