"Pallicura" bietet spezialisierte ambulante Palliativversorgung - Dienstleistung wird bereits ...
"Lebensqualität bis zuletzt"

Viele Menschen mit fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankungen wünschen sich, so viel Zeit wie möglich Zuhause im Kreis der Familie verbringen zu können. "Pallicura" bietet eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) an. Dipl. oec. med. Claudia Niewenhuys stellte die in Gründung befindliche Einrichtung vor.

Schwerstkranken Menschen sollen unnötige Krankenhauseinweisungen erspart bleiben, sagte Niewenhuys. Ein Team von palliativ-medizinisch ausgebildeten Fachärzten und Pflegekräften sorge für "Lebensqualität bis zuletzt". Die spezialisierte Pflege des "Brückenteams" mit Schwester Heidi von der Palliativstation Neustadt oder durch Monika Kagerer sei ohne Zusatzkosten möglich. Seit 2007 sei der Leistungsanspruch gesetzlich verankert, dabei sei es freigestellt, ob der Patient stationär oder ambulant Zuhause versorgt wird.

Ziel der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung sei es, unter ärztlicher und medikamentöser Betreuung, die Lebensqualität und Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten bzw. zu verbessern, um ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in der häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Die allgemeine Palliativversorgung werde vor allem durch Hausärzte und Pflegedienst geleistet. Eine spezielle qualitative ambulante Versorgung werde durch das "Palliative Care Team" erbracht. Ebenso sollte der ambulante Hospizdienst mit involviert sein, der hervorragende Arbeit leiste, insbesondere auch zur Unterstützung der psychisch und physisch oft erschöpften Angehörigen.
Die Arbeit als Team sei hierbei entscheidend. Jeder, der den Patienten oder dessen Angehörige unterstütze, sei wichtig. Das SAPV-Team bzw. dessen dessen vorläufiges Äquivalent, das unter der Regie von Claudia Niewenhuys angeboten wird, solle keineswegs als Konkurrenz aufgefasst werden. "Wir können nicht alles besser, aber wir können die betroffenen Patienten und ihre Angehörigen in dieser schweren Phase des Lebens mit unserer Erfahrung und unserer speziellen Ausbildung möglichst optimal begleiten und unterstützen."

Pflegedienstleiterin Monika Kagerer vom Palliativ Care Team "Pallicura" mit Sitz in Klardorf stellte ihre Einrichtung vor, die für den Landkreis Schwandorf und für die Stadt Weiden zuständig sei. Ein Team betreue den Einzugsbereich von 250 000 Einwohnern. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.