25.06.2015 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Qualität im Großen und Kleinen

Aufbruchsstimmung bei den Architektur-Begeisterten: Sie pilgern am Bürgerfest-Wochenende zu fünf kleinen und großen Projekten, die bei den "Architektouren" die Türen öffnen. Nie war die Auswahl in der Region größer.

Die Sanierung und Umnutzung der Remisen von Schloss Hirschberg bei Beilngries in eine Tagungsstätte plante Architekt Karlheinz Beer. Bild: hfz
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Mit den "Architektouren" (am 27. und 28. Juni) pflegt die Bayerische Architektenkammer seit nunmehr 20 Jahren ein Erfolgsmodell, betont Architekt und Stadtplaner Karlheinz Beer. Der Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Architekten ist selbst mit zwei Projekten vertreten. Die "Architektouren" seien die Plattform für Planer und Bauherren, um mit den Bürgern über die Qualität in der Architektur zu sprechen. "Weiden ist traditionell ein Ort, an dem leidenschaftlich über Architektur diskutiert wird." Nicht zuletzt die Vortragsreihe "Regionales Bauen" habe die Bürger sensibilisiert und den Blick geschärft.

Mit Sorgfalt und Präzision

Qualität in der Architektur hänge nie von der Größe des Projekt ab. "Jede Bauaufgabe, auch jedes Kleinstprojekt ist es wert, mit Sorgfalt und Präzision behandelt zu werden. Deshalb freut es uns, dass die Jury unsere Vorhaben ausgewählt hat", sagt Beer.

Die Bayerische Architektenkammer stellt die Sanierung der "Oberpfälzer Gaststuben" im "Ratskeller" in Weiden (Planer: Karlheinz Beer; Bauherr Walter Waertel) neben die Erweiterung des Tagungshauses Johannisthal (Windischeschenbach), immerhin ein 17 Millionen Euro teures Vorhaben (Planer: Brückner & Brückner; Bauherr: Besondere Klerikalstiftung St. Jakob, Regensburg).

Dazwischen liegen die Erweiterung der Mittelschule Vohenstrauß mit Mensa, zwei Klassenräumen und Nebenräumen (Planer: Volker Schwab und Hans Kleierl, beide Vohenstrauß), der Neubau der Studentenwohnanlage "Am Postkeller" in Weiden mit 7,6 Millionen Euro (Planer: GSP-Architekten, Igor Cerwinski und Igor Schäfer, München; Bauherr: Studentenwerk Oberfranken, Bayreuth) sowie der Neubau des Pfarrheims Kaltenbrunn (Planer: Armin Juretzka; Bauherr: Kath. Kirchenstiftung St. Martin, Kaltenbrunn).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp