22.09.2007 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Rund 2000 Läufer beim Freundschaftsmarathon Fit für den Rekord

Michael Ascherl läuft am Sonntag zwar "nur" 10,5 Kilometer. Einen wahren Marathon hat er jedoch bereits hinter sich - bei der Vorbereitung des "2. Freundschaftsmarathons Amberg-Weiden", der wieder in eine Riesenfete beim Alten Rathaus mündet. Ascherl, Chef vom Dienst beim Medienhaus "Der neue Tag", ist Hauptorganisator des Sport-Events.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Wie läuft's im Endspurt vor dem Start?

Ascherl: Wir richten gerade alles her für die Startnummernvergabe am Samstag im Neuen Rathaus.

Wie viele Nummern teilen Sie diesmal aus?

Ascherl: Fast 2000.

Rekord! Bei der Premiere im letzten Jahr gingen 1600 Läufer und Walker ins Rennen. Wird's jetzt eng auf der Strecke?

Ascherl: Nein. Auch 2006 gab's nur einen "Flaschenhals": hinter Schnaittenbach, als die Walker von schnellen Marathonis überholt wurden. Diesmal leiten wir die Nordic Walker um.

Welche Promis gehen an den Start?

Ascherl: Zum Beispiel OB Kurt Seggewiß in einer Rathausstaffel, Karsten Engel von A.T.U, Peter Schlickenrieder bei den Walkern, der ehemalige Weltklasse-Skilangläufer Holger Bauroth, Jens Meyer in einer SPD-Staffel ... Die größte Gruppe stellt BHS Corrugated mit 101 Teilnehmern, gefolgt von A.T.U und Conrad.

Und Sie starten für den NT?

Ascherl: Als Schlussläufer meiner Staffel. Ich zehre den Puffer auf, den meine schnellen Kollegen herauslaufen. (lacht) Besonders freue ich mich auf die Gruppen, die an der Strecke für Rambazamba sorgen: Cheerleader, Trommler und so weiter. Bei Neudorf rockt sogar eine Heavy-Metal-Gruppe - mit dem sinnigen Namen "Almost Fallen" ...

Hier geht's zu den Bildern des Marathons: Bildergalerie 1 Bildergalerie 2 Bildergalerie 3 Bildergalerie 4 Bildergalerie 5 Bildergalerie 6

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.