22.09.2007 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Rund 2000 Läufer beim Freundschaftsmarathon: Fit für den Rekord

Michael Ascherl läuft am Sonntag zwar "nur" 10,5 Kilometer. Einen wahren Marathon hat er jedoch bereits hinter sich - bei der Vorbereitung des "2. Freundschaftsmarathons Amberg-Weiden", der wieder in eine Riesenfete beim Alten Rathaus mündet. Ascherl, Chef vom Dienst beim Medienhaus "Der neue Tag", ist Hauptorganisator des Sport-Events.

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Wie läuft's im Endspurt vor dem Start?

Ascherl: Wir richten gerade alles her für die Startnummernvergabe am Samstag im Neuen Rathaus.

Wie viele Nummern teilen Sie diesmal aus?

Ascherl: Fast 2000.

Rekord! Bei der Premiere im letzten Jahr gingen 1600 Läufer und Walker ins Rennen. Wird's jetzt eng auf der Strecke?

Ascherl: Nein. Auch 2006 gab's nur einen "Flaschenhals": hinter Schnaittenbach, als die Walker von schnellen Marathonis überholt wurden. Diesmal leiten wir die Nordic Walker um.

Welche Promis gehen an den Start?

Ascherl: Zum Beispiel OB Kurt Seggewiß in einer Rathausstaffel, Karsten Engel von A.T.U, Peter Schlickenrieder bei den Walkern, der ehemalige Weltklasse-Skilangläufer Holger Bauroth, Jens Meyer in einer SPD-Staffel ... Die größte Gruppe stellt BHS Corrugated mit 101 Teilnehmern, gefolgt von A.T.U und Conrad.

Und Sie starten für den NT?

Ascherl: Als Schlussläufer meiner Staffel. Ich zehre den Puffer auf, den meine schnellen Kollegen herauslaufen. (lacht) Besonders freue ich mich auf die Gruppen, die an der Strecke für Rambazamba sorgen: Cheerleader, Trommler und so weiter. Bei Neudorf rockt sogar eine Heavy-Metal-Gruppe - mit dem sinnigen Namen "Almost Fallen" ...

Hier geht's zu den Bildern des Marathons: Bildergalerie 1 Bildergalerie 2 Bildergalerie 3 Bildergalerie 4 Bildergalerie 5 Bildergalerie 6

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.