03.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schiffsmodellbauclub Weiden wird 20 Vom Artikel zum Verein

Sein erstes Modell, ein U-Boot hat er noch. Jetzt ist es freilich modernisiert und mit neuer Fahrtechnik ausgestattet. Vorsitzender Jürgen Behrendt konnte damals nicht ahnen, dass das nur der erste Funke im Feuer seiner Modellbauleidenschaft war. Eine Leidenschaft, die vor 20 Jahren zur Gründung des Schiffsmodellbauclubs Weiden führte. Am 21. September wird dieses Vereinsjubiläum gebührend gefeiert.

Die bunte Vielfalt des Modellbaus präsentiert sich den Besuchern beim Modellbautag im Schätzlerbad. Dabei liegt der Fokus – ganz klar, auf den Schiffen des ausrichtenden SMC. Bild: hfz
von Autor GMEProfil

"Der Grundstein wird oft in der Kindheit gelegt", ein anfängliches Legospiel wächst sich zu der filigranen Kleinarbeit aus, die im Modellbau gefordert ist. So war es bei Behrendt, der sein erstes Modell noch selbst gedrechselt hat. Nur mit einer Fernsteuerung war es nicht ausgestattet, die war mit 300 Mark zu teuer. In den Neunzigern holte er dies aber nach, als ein Schaufahren in Vohenstrauß seine über die Jugend eingeschlafene Begeisterung für den Modellbau wieder weckte.

So stark, dass er und 14 andere Schiffsbaubegeisterte am 5. März 1994 den Schiffsmodellbauclub Weiden gründeten. "Der Neue Tag"spielte dabei eine entscheidende Rolle: Die Gründungsmitglieder hatten sich auf den Bericht über die Fahrt von Modellschiffen auf dem Admira-Weiher in Weiden hin zusammengefunden . Sie wollten ein Forum zum Austausch über ein Hobby schaffen, das sie vorher oft allein "im stillen Kämmerlein" betrieben hatten. Auch wenn die Leidenschaft die gleiche ist, die Umsetzung ist individuell verschieden: ein "Schaffen mit den vorhandenen Mitteln, nach den eigenen Fähigkeiten und Vorlieben". So kommt es, dass ein Elektronikfreak mehr Technik in sein Modell einbaut, während ein begeisterter Maler eher den Fokus auf die Lackierung legt. Auch die Dimensionen der Boote sind variabel, von unter 40cm Länge bis hin zum größten Modell des Vereins mit 2,36m.

Schiffe mit Extras

Zudem lassen sich zahlreiche Sonderfunktionen in die Schiffe einbauen, Soundeffekte oder Generatoren etwa, die Schornsteine von Dampfschiffmodellen rauchen lassen. Sogar Geschwindigkeiten von bis zu 144 km/h sind bei entsprechender Motorausstattung möglich.

Nachbauen lässt sich dabei prinzipiell jedes Schiff. Mit der Zeit wachsen Fähigkeiten und Kenntnisse, man ist nicht mehr auf fertige Bausätze angewiesen, bei denen jeder einzelne Schritt genau vorgegeben ist. Man kann und muss die eigene Kreativität spielen lassen. So wie beim Nachbau des Partnerboots der Stadt Weiden 1997: Die Gummimatten auf dem Deck waren einmal Spritzschutzsiebe.

Bausätze sind allerdings ein guter Einstieg, schon für rund 150 Euro kann man ein Schiff mit Technik bauen. Eine schöne Beschäftigung, die Behrendt sich vor allem für Jugendliche wünscht. "Die investieren aber eher Zeit in Internet und Computer".

Trotz aktiver Jugendarbeit sind von zwischenzeitlich 15 Jugendlichen nur noch 3 übrig in dem rund 70 Mitglieder starken Verein. Obwohl er relativ groß ist, verliert der Modellbau als Hobby allgemein leider immer mehr an Bedeutung .

Aktives Vereinsleben

An mangelnder Aktivität des SMC kann das nicht liegen. Als Verein ist er auf dem Weidener Bürgerfest, dem Fest im Park und alle zwei Jahre auch mit einem eigenen Modellbautag in der Öffentlichkeit präsent.

Überregional ist der SMC mit seinem Stand auf Modellbaufachmessen vertreten und möchte dort mit der Möglichkeit, selbst ein Modellboot zu steuern, vor allem Kinder mit der eigenen Bauleidenschaft anstecken.

Eine Leidenschaft, die im Dachverband Nauticus unter anderem mit der Austragung einer Weltmeisterschaft als "Wettkampfsport" betrieben wird. Der SMC distanziert sich davon allerdings bewusst. Für ihn steht ein anderer Aspekt im Zentrum: Der Austausch mit Gleichgesinnten, das gemeinsame Auffinden von Lösungen für Bauprobleme und die Anerkennung untereinander. So ist die Versammlung jeden ersten Donnerstag im Monat im Vereinslokal ein Fixpunkt , während die Treffen am vereinseigenen Weiher bei Tröglersricht oft spontan stattfinden.

Die Feier zum 20-jährigen Jubiläum am 21. September im Rahmen des Modellbautages ist allerdings gut geplant. Im Schätzlerbad Weiden können Interessierte von 10 bis 17 Uhr eine Ausstellung und Vorführungen der im SMC nachgebauten Schiffe, aber auch anderer Modellbausparten bewundern. Es wird eine Tombola mit attraktiven Preisen abgehalten, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Vielleicht ist dieser Tag ja eine Gelegenheit, gerade die Jugend für das in den Hintergrund geratene Hobby "Schiffsmodellbau" wiederzugewinnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp