05.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schreie oberhalb von 20 000 Hertz

von Redaktion OnetzProfil

Rudi Leitl machte mit einem Bat-Detektor die Schreie der Fledermäuse im Ultraschallbereich für den Menschen hörbar. Leitl erläuterte, dass die einzigen fliegenden Säugetiere fortwährend und teilweise bis zu 100 Mal in der Sekunde laute Schreie im Ultraschallbereich oberhalb 20 000 Hertz ausstoßen. Anhand der Echos verschaffen sie sich ein hervorragendes Hörbild, orten selbst kleinste Beutetiere und jedes Hindernis auf ihrer Flugbahn. Zudem haben Fledermäuse ein ausgezeichnetes Ortsgedächtnis, das bei jedem Flug aktualisiert werde. "Zum Glück liegen diese schnell verpuffenden Schreie mit geringer Reichweite oberhalb der Hörgrenze des Menschen, denn sie erreichen teilweise die Lautstärke eines startenden Düsenjets", so Leitl. (ads)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp