26.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Seugaster Seniorenstammtisch in Potsdam, Berlin und im Spreewald Auf Spuren des kalten Krieges

Die Seugaster Besuchergruppe machte auch Station am Berliner Reichstag. Bild: ö
von Redaktion OnetzProfil

Einmal im Jahr packt die Mitglieder des Seniorenstammtisches Seugast die Reiselust. Diesmal war Berlin das Ziel und die erste Station Potsdam, wo unter dem Motto "Die Spuren des kalten Krieges" die Stadtbesichtigung unter anderem über die Glienicker Brücke führte, die durch den Agentenaustausch weltbekannt wurde. Danach ging es durch die einstmals "verbotene" KGB-Stadt, die von den Russen erst im August 1994 verlassen wurde.

Besonders beeindruckte die Besichtigung des Cecilienhofs, wo von den Siegermächten das Potsdamer Abkommen ausgehandelt und das weitere Schicksal Deutschlands besiegelt wurde. Am nächsten Tag ging es nach Berlin. Alles, was man unbedingt gesehen haben muss, stand bei der halbtägigen Stadtbesichtigung auf dem Programm, so auch Brandenburger Tor und Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße.

Die Führung endete am Reichstag, wo die kleine Gruppe ein besonderes Erlebnis erwartete: Der einstige Bundestagsabgeordnete Ludwig Stiegler, der "SPD-Mann mit dem roten Pullunder", ein Klassenkamerad von Stammtischleiter Otto Schönberger, führte die Seugaster durch das Gebäude und hinauf zur gläsernen Kuppel. Er wusste dabei so manche Gegebenheit aus seiner nahezu 30-jährigen Abgeordnetenzeit mit viel Humor zum Besten zu geben. Schönberger bedankte sich dafür mit einer zünftigen Oberpfälzer Brotzeit.

Ruhe und Beschaulichkeit brachte eine Kahnfahrt durch den Spreewald, einem Juwel in Deutschland und einer in Europa einzigartigen Wasserlandschaft. Auf der Heimreise machte man in Wittenberg Halt und wandelte bei einer Besichtigung auf den Spuren Martin Luthers. Leider, so bedauerten die Teilnehmer, waren die wesentlichen Baudenkmäler wegen der Vorbereitungen auf die 500-Jahrfeier der Reformation in drei Jahren eingerüstet und verhüllt. Nur die Tür zur Schlosskirche war sichtbar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.