30.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

SpVgg SV Weiden mit Respekt nach Würzburg

von Redaktion OnetzProfil

Es ist fast schon beängstigend, welche Serie die Bayernliga-Fußballer der SpVgg SV Weiden in den letzten fünf Ligaspielen hingelegt haben: Fünf Siege, 15 Punkte und 11:1 Tore - eine Bilanz, mit der man sich, so Trainer Christian Stadler, "sicherlich den Respekt der Gegner erarbeitet hat". Mit einer gehörigen Portion Respekt reisen aber auch er und seine Spieler am Samstag, 30. August, um 15 Uhr zum Würzburger FV.

"Das wird keine leichte Aufgabe. Schon im letzten Jahr taten wir uns bei unserem 1:0 sehr schwer", erinnert sich der Weidener Trainer. Der vertraut aber primär auf die eigenen Stärken seiner Mannschaft, anstatt sich nach denen der jeweiligen Gegner zu richten. "Uns ist bewusst, dass man uns derzeit nur schwer schlagen kann", so Stadler. Entscheidend sei, dass seine Akteure in jedem Spiel an ihre Leistungsgrenze gehen. "Nur mit 80 Prozent kann man nicht gewinnen."

100 Prozent müssen die Schwarz-Blauen auch in Würzburg bringen. "Sie verfügen über eine fußballerisch hervorragend ausgebildete Truppe mit enormer Qualität. Und gerade auf eigenem Platz gehen sie sehr aggressiv zu Werke und agieren aus einer ungemein disziplinierten Defensive heraus", sagt Stadler, der am Samstag wohl auf Thomas Schneider verzichten muss. Der Mittelfeldmotor laborierte aufgrund der enormen Belastungen in der letzten Zeit an einer Leistenverletzung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.