SpVgg SV will noch alles gewinnen

Sechs Siege - das ist die Vorgabe, die sich der Meister der Fußball-Landesliga Nordost, die SpVgg SV Weiden, für die sechs noch ausstehenden Saisonspiele gemacht hat. Heißt konkret: "Wir wollen noch alle Partien gewinnen", sagt Trainer Christian Stadler. Der Schritt dazu soll am Sonntag um 15 Uhr mit dem Auswärtsauftritt beim SV Buckenhofen getan werden.

Seit zwei Spieltagen steht die SpVgg SV als Bayernliga-Aufsteiger fest. Um die Spannung bis zum Saisonende zu halten und die Spielzeit 2012/13 perfekt abzuschließen, suchen der Weidener Coach und seine Spieler nach neuen Zielen. Eines davon ist die magische 100-Punkte-Grenze. Das zweite Ziel ist, die bislang makellose Bilanz der Rückrunde, in der noch kein Spiel verloren wurde, zu verlängern. "Wir könnten uns eine Niederlage und ein Unentschieden erlauben, dann würden wir die 100 Zähler immer noch schaffen. Meine Truppe ist aber ehrgeizig und will sich nicht vorwerfen lassen, Wettbewerbsverzerrung zu begehen. Deshalb werden wir weiter Gas geben", verspricht Stadler.
Die SpVgg SV tat dies beim 4:1 (3:0) im Nachholspiel am Mittwoch gegen den TSV Thiersheim - zumindest eine Halbzeit lang. "Mit den ersten 45 Minuten bin ich mehr als zufrieden", blickt Stadler zurück. Was ihm aber etwas ärgert, ist der Leistungsabfall im zweiten Abschnitt: "Wollen wir in Buckenhofen bestehen, dann müssen wir uns auf alle Fälle steigern", prognostiziert der SpVgg SV-Trainer.

Auch wenn die Wasserwerk-Elf das Hinspiel mit 7:0 gewonnen hat, wird die Auswärtspartie bei den Mittelfranken kein Spaziergang. "Von dem Ergebnis dürfen wir uns nicht blenden lassen. Buckenhofen ist derzeit die fünftbeste Rückrundenmannschaft", weiß Stadler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.