02.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Stadtwerke-Cup" beim TC Postkeller Weiden - Kampf um Ranglisten- und Leistungsklassen-Punkte 43 Jugendliche in 6 Altersklassen

Siegerehrung nach dem "Stadtwerke-Cup" beim TC Postkeller: 43 Jugendliche kämpften an 2 Tagen um die Pokale. Bild: ifg
von Autor IFGProfil

Spiel, Satz, Sieg: So lautete das Ziel der Tenniscracks, die am Wochenende beim TC Postkeller zum "Stadtwerke-Cup" antraten. An 2 Turniertagen kämpften 43 Jugendliche, vorwiegend aus Bayern, in 6 Altersklassen (U21m, U16w, U14m, U14w, U10m und U10w) um Ranglisten- und Leistungsklassen-Punkte sowie Pokale und Preisgeld (Konkurrenz U21, 250/150/100 Euro).

45 Matches an zwei Tagen

Über 2 Turniertage liefen 45 Matches optimal im Zeitplan. Für die einwandfreie Turnierorganisation zeigten sich ein letztes Mal Birgit Schelter und ihr Team verantwortlich. Zwei Postkeller-Mädels wussten den Heimvorteil zu nutzen: Lena Scharnagl gewann die Konkurrenz U10, Luisa Fritsch sicherte sich den Titel in der U16.

Beim System "Jede gegen Jede" in der U16 blieb nur Luisa Fritsch ungeschlagen. Sie siegte zunächst gegen Vereinskameradin Isabelle Kuchenreuther mit 6:0, 6:0. In Spiel zwei traf sie auf Ronja Kramer (TC Hof). Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich Fritsch und verbuchte Durchgang zwei für sich. Im Match-Tiebreak ging die Postkeller-Spielerin mit 10:8 als Siegerin vom Platz. Zum Schluss bezwang sie die eine Leistungsklasse eingestufte Tonja Fößmeier (TCE Gröbenzell) mit 6:0, 6:4.

Lena Scharnagl schaffte in der U10w drei Zwei-Satz-Erfolge und damit den Turniersieg. Dabei verwies Scharnagl ihre Mannschaftskollegin Stephania Shmaev auf Platz zwei, dahinter folgte Ashley Sarah Fahning (TV Zellingen). In der U10m siegte Deren Yigin (TK Ulm) vor Leonardo Ponnath (TC Taunusstein) und Nick Lennartz (TC Hof).

Bei den Mädels der U14 wurde Christina Kergl (TC Vilseck) ihrer Favoritenrolle gerecht und holte ohne Satzverlust Platz eins. Im Endspiel traf sie auf die Jüngste im Feld, Nina Penzkofer (4./DJK Leiblfing), und setzte sich mit 6:1, 6:2 durch. Sara Yigin (3./TK Ulm) und Amelie Tepe (2./TC Dachau) teilen sich Platz drei. Die Nebenrunde dieser Altersklasse gewann Ketino Dolashvili (TV Fürth).

Hültner auf Rang drei

Wie im Vorjahr standen sich Maximilian Rausch (TC Rot-Blau Regensburg) und Alexander Pfeifer (1. FC Nürnberg) im Finale gegenüber, diesmal in der U14m. Musste sich Rausch zuvor in der Gruppenphase noch knapp im Match-Tiebreak Pfeifer geschlagen geben, machte er es im Endspiel besser und wiederholte mit 6:1, 6:4 seinen Vorjahres-Erfolg. Die beiden dritten Plätze gingen an Leonardo Matteucci (TC Grün-Rot Weiden) und Jannis Hültner (TC Tirschenreuth).

Überraschung in der Königsklasse U21m: In der unteren Tableau-Hälfte marschierte der ungesetzte Johannes Fleischmann (TC Teublitz) ins Finale. In Runde eins schickte er Philipp Wurzer (TG Neunkirchen) mit der Höchststrafe nach Hause. Anschließend bezwang er Vorjahressieger Premysl Trnka (4./TC Fichtelgebirge) mit 6:0, 6:4. Auch die Nummer zwei der Setzliste, Maximilian Lang (TC RW Erlangen), stellte beim 6:2, 6:2-Sieg keine Gefahr für Fleischmann dar.

U21m: Sieg für Leithmann

Im Finale wartete Jan Leithner (3./SpVgg Jahn Forchheim). Nach einem Freilos zu Beginn behielt Leithner gegen Tobias Schaller (SpVgg Jahn Forchheim) mit 7:6, 6:3 die Oberhand. Dann folgte ein 6:2, 6:2 gegen die Nummer 1 des Turniers, Nicolas Kramer (MTV Bamberg). Abschließend ließ sich der Forchheimer den Turniersieg sowie 250 Euro Preisgeld nicht nehmen und verwies mit 6:3, 6:2 Johannes Fleischmann auf Platz zwei. Das Spiel um Platz 3 ging kampflos an Kramer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.