Statt Schließung: GVS jetzt in der Nikolaus-Otto-Straße mit vergrößerter Niederlassung
Für Großverbraucher

Lokales
Weiden in der Oberpfalz
03.05.2013
194
0
Weiden. (uz) Großer Bahnhof bei der Einweihungsfeier nach dem Umzug der Firma GVS (Großverbraucherservice) von der Frauenrichter- in die Nikolaus-Otto-Straße: Martin Huster, seit 15 Jahren im Betrieb und seit einem Jahr Inhaber, ging in seiner Begrüßung auf das 25-jährige Firmenjubiläum ein. Gründer in Nürnberg sei ein gebürtiger Weidener gewesen.

Seit 22 Jahren sei GVS auch in Weiden ansässig. Man habe sich wirklich Gedanken gemacht, ob man die Weidener Niederlassung nicht aufgeben wolle, habe sich dann aber für diese Vergrößerung entschieden. Bürgermeister Jens Meyer empfahl Huster augenzwinkernd, zwecks Gewerbesteuermaximierung den kompletten Firmensitz in die Max-Reger-Stadt zu verlegen.

"Mit dem Umzug wollen wir den Markt in Weiden auf den Standard der gesamten Gruppe heben", sagte Huster. "Wir liefern heute deutschlandweit und in Österreich." Im Juni wolle die Kette auf Expansionskurs einen neuen Standort in Hamm in Nordrhein-Westfalen eröffnen. Filialleiterin in Weiden sei Martina Siegl.
Bevor die Gäste, die im Doppeldeckerbus bis aus Nürnberg in die Oberpfalz gebracht wurden, an die italienischen und asiatischen Schmankerln gelassen wurden, segnete Regionaldekan Gerhard Pausch die Räumlichkeit. "Ich wünsche Ihnen, dass Ihre Geschäftsidee aufgeht", sagte er. Auch Jesus sei einem guten Gastmahl nicht abgeneigt gewesen. Meyer überbrachte die Grüße von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und verwies auf die italienisch anmutende Lebensweise in der Weidener Innenstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.