02.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Studiendirektor a. D.Otto Wiesmeth verstorben

Otto Wiesmeth bei seinem 100. Geburtstag. Bild: Hartl
von Franz Kurz Kontakt Profil

igentlich ist es ja ziemlich einfach, sagte Otto Wiesmeth: "Nichts übertreiben." Und mit diesem Grundprinzip wurde er einer der ältesten Weidener überhaupt. Am 28. August starb Studiendirektor a. D. Wiesmeth im 102. Lebensjahr.

Mehr als die Hälfte dieser Jahre lebte er in Weiden, geboren ist er hier jedoch nicht: Am 23. Oktober 1912 kam er in Altneuhaus nahe Vilseck zur Welt. Wiesmeth machte sein Abitur in Regensburg. Und hatte Glück, weil er Pech hatte, wie er einmal sagte: Wegen eines Beinbruchs während des Zweiten Weltkriegs blieb ihm der Kampfeinsatz erspart. 1939 heiratete er seine Rosa, die nach der Eisernen Hochzeit 2004 verstarb.

Zwei Kinder bekam das Paar - Angelika und Alfred. Inzwischen sind fünf Enkelkinder hinzugekommen, denen Wiesmeth später bei den Schularbeiten half - professionell: Wiesmeth arbeitete schließlich als Gymnasiallehrer. Nach dem Studium und ersten Berufsjahren in München wechselte er 1952 an die Mädchenoberrealschule Weiden - dem heutigen Elly-Heuss-Gymnasium. Eine Ära an der Schule begann. Denn als der Physik- und Mathelehrer 1978 als stellvertretender Schulleiter in Pension ging, ging er doch nicht: Bis zu seinem 73. Lebensjahr gab er Unterricht. Wiesmeth, der tief im Glauben verwurzelt war, blieb Ahnenforscher, Hobbygärtner, Leseratte...

Eucharistiefeier am Montag um 9 Uhr in St. Josef, anschließend Beerdigung im Stadtfriedhof.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp