SV-Team kämpft gegen Abstieg in der Bundesliga - Schwimmverein zieht insgesamt positive Bilanz
Wellengang bei Wasserballern

Lob für die Leute am Ruder: Für das ehrenamtliche Engagement - nicht zuletzt bei der Umgestaltung des Schätzlerbads - erhielt der Vorstand des Schwimmvereins viel Beifall von den Ehrengästen. Vorsitzender Reinhard Meier (stehend, Sechster von rechts) leitet weiterhin einen der größten Vereine der Oberpfalz. Bild: Dobmeier

Es hat nicht sollen sein: Am Freitagabend hoffte der SV-Vorstand noch auf den Einzug der Wasserballer in das Play-off zur deutschen Wasserball-Bundesliga (A-Gruppe). Am Samstagabend verlor das Team 7:11 gegen Hannover. Das Aushängeschild des Schwimmvereins und der Stadt Weiden - so Bürgermeister Jens Meyer - wird also in den nächsten Wochen gegen den Abstieg kämpfen.

In der Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins gab es aber auch viele erfreuliche Nachrichten: Durch bauliche Maßnahmen wird das Schätzlerbad für die Zukunft gerüstet, wie 2. Vorsitzender Rainer Sindersberger informierte (siehe NT-Bericht vom Samstag). Vorsitzender Reinhard Meier erinnerte an den Familientag und zwei Abendschwimmen, die gute Resonanz fanden.

2012 lagen die Einnahmen nach seinen Worten etwas höher. Das könnte sowohl an dem warmen September liegen, als sich am Spitzentag rund 6000 Besucher im Bad befanden, aber auch an dem neuen transportablen Blockheizkraftwerk. Die rege benutzte Minigolfanlage werfe Gewinne ab. Sein Dank galt der Stadt und den Stadtwerken, die sich nach dem neuen Vertrag um den Betrieb der Beckenbäder kümmern und 550 000 Euro für den Badebetrieb bereitstellten. Die Mitgliederzahl schrumpfte um 500 auf jetzt 3300, bedingt durch die Ausgliederung von Mitgliedern in den SV-Förderverein.

Schätzlerbad seit 1921

Seit 92 Jahren ermögliche das Schätzlerbad Sport und Geselligkeit, erinnerte Bürgermeister Jens Meyer und sicherte Unterstützung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu. CSU-Kreisverbandschef Stephan Gollwitzer freute sich, dass das Schätzlerbad zukunftsfähig gemacht werde. Stadträtin Gisela Helgath (Grüne) lobte den Mut zum Umbau und appellierte, dabei die Finanzen im Auge zu behalten. Namens des BLSV lobte Ernst Werner die Übungsleiter, die Kindern das so wichtige Schwimmen beibringen.
Die Schwimmabteilung freut sich über Neuzugänge von Jugendlichen: Drei Mannschaften zählen derzeit 115 Aktive. Schmerzlich war für die Abteilung der Weggang des Ausnahmeschwimmers Philipp Wolf. Beibehalten wird die Stadtmeisterschaft im Juli im Schätzlerbad. Die Abteilung hat außerdem die Wettkämpfe um den Weiden-Cup und die Deutsche Meisterschaft der Jugend organisiert, wie Matthias Dineiger berichtete. 24 Kampfrichter stehen der Sparte zur Verfügung.

Die Campingabteilung betreute 60 Stellplätze. Abteilungsleiter Siegfried Hirschmann berichtete auch von geselligen Zusammenkünften. Bei den Eisstockschützen ruht der Betrieb.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.