TC Grün-Rot Weiden vor dem Saisonstart: Von 13 gemeldeten Teams treten vier überregional an
Bayernliga-Damen das Aushängeschild

Der TC Grün-Rot Weiden schickt in der neuen Saison 13 Mannschaften in den Kampf um die begehrten Punkte in den Medenspielen, die am 5. Mai beginnen. Die erste Damenmannschaft, die Herren 60 und 40 sowie erstmals die Damen 40 treten überregional an.

Wie schon letztes Jahr werden die Bayernliga-Damen im Fokus stehen. Nach dem Klassenerhalt vergangenes Jahr soll dieser frühzeitig gesichert werden. Mit an Bord sind wieder die Weidener Eigengewächse Lena Widmann, Katharina Maier und Veronika Runt. Ebenfalls spielbereit ist Pavlina Slitrova, die an Position fünf oder sechs zum Einsatz kommen wird.

Gespannt sein darf man auf die Neuzugänge. Die neue Nummer eins im Team wird Karolina Stuchla sein (Nummer 33 in Tschechien). Tereza Janatova und Marcela Vojtiskova komplettieren das Team. Für Notfälle steht auch noch Ute Schnoy zur Verfügung. Zum Saisonauftakt geht es ausgerechnet zum letztjährigen Meister Schönbusch Aschaffenburg. An Christi Himmelfahrt folgt das erste Heimspiel gegen den SB Versbach.

Vojtisek an Nummer eins

Nach dem sechsten Platz im Vorjahr will das Herrenteam in der Bezirksliga ein bis zwei Plätze gutmachen, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Mit der TG Neunkirchen, dem TC Schwarz-Weiß Schwabelweis und dem TC Amberg am Schanzl III warten attraktive Gegner. An der Spitzenposition kämpft Petr Vojtisek um Punkte. Jakup Cepek, Michael Laumer, Fabian Hammer, Martin Gillitzer und Peter Troglauer vervollständigen die Mannschaft. Als Verstärkung konnten der Tscheche Martin Emr sowie Florian Sandner vom TC am Postkeller gewonnen werden.
Als Stammgast in der Regionalliga Süd-Ost, der höchsten deutschen Liga, wollen die Herren 60 wieder eine Top-Platzierung erreichen. Am amtierenden Meister, dem GW Luitpoldpark München, gibt es kein Vorbeikommen, aber alle anderen Mannschaften sind schlagbar. An der Spitzenposition wird wieder Jiri Hrdina antreten. Danach folgen Josef Rupprecht, Franz Reger, Emil Pampoulov, Jaroslav Taus, Dieter Suhr, Harry Lohse und Walter Östreicher.

Auf das Abschneiden der Damen 40 in der Landesliga darf man gespannt sein. Der Klassenerhalt wäre schon ein Riesenerfolg. Das Team um Mannschaftsführerin Sigrid Lieb wird die Aufgabe mit voller Konzentration angehen. Mit Neuzugang Marianne Seeliger, Elke Höhn-Dommermuth, Ursula Pöllmann-Macha, Ines Wimberger, Renate Frank, Cornelia Möstel, Helena Megies und Ingrid Simet steht eine eingespielte Mannschaft zur Verfügung.

Von den Landesliga-Herren 40 erwartet man eine ähnliche Rolle wie letztes Jahr. Ein Mittelfeldplatz ist das Ziel. Besondere Partien sind sicher das Derby gegen die TG Neunkirchen und das Oberpfalzduell gegen den TC Schanzl Amberg. Mit Thomas Maier, Thilo Bayer, Stefan Schuster, Jörg Meiler, Carsten Fischer, Uwe Höhn und Mathias Wiemann geht eine erfahrene Truppe in die Saison.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.