02.09.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Totopokal: Kemnath und SC Luhe-Wildenau die Favoriten - Krummennaab erwartet Weiden-Ost Wer erreicht die nächste Runde?

Die Bezirksligisten SV Raigering, SV Sorghof, SC Luhe-Wildenau, DJK Ensdorf und DJK Gebenbach steigen in den Toto-Pokal auf Kreisebene ein.

Der Trainer des TSV Krummennaab, Trainer Silvio Steudel, möchte mit seinem Team gegen den höherklassigen FC Weiden-Ost gewinnen und die nächste Runde im Toto-Pokal erreichen. Bild: G. Büttner
von Helmut KapplProfil

5 Kreisligisten, 4 Mannschaften aus der Kreisklasse und die beiden A-Klassisten SV Anadoluspor Weiden sowie TSV Kirchendemenreuth komplettieren das aus 16 Mannschaften bestehende Achtelfinale. Anpfiff ist am Mittwoch, 3. September, um 18 Uhr. Die Partie FC Schlicht gegen den SVSW Kemnath beginnt eine Stunde später.

A-Klassenaufsteiger TSV Kirchendemenreuth (3./15) ist für den favorisierten Bezirksligisten SV Sorghof (14./6) ein ernstzunehmender Kontrahent. Zur Jahreswende verlor Sorghof beim Stanno-Cup in der Halle 2:3. Nach dem souveränen Aufstieg sorgt der TSV auch in der A-West weiterhin für Furore. Nach 5 Siegen in Folge gab es jedoch am vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage. Zuvor blieb das Team in 27 Punktspielen ungeschlagen. Ein Spaziergang dürfte es für den Bezirksligisten kaum werden.

Kemnath klarer Favorit

Als klarer Favorit gastiert der SVSW Kemnath (1./16) beim FC Schlicht (13./5), dem Tabellenvorletzten der Kreisklasse Süd. Die Schwarz-Weißen verloren in dieser Saison noch kein Punktspiel in der Kreisliga Nord und wollen sich natürlich auch im Pokal schadlos halten. Lassen sie sich vom Tabellenstand der Hausherren nicht blenden und geben Bruder Leichtsinn keine Chance, heißt der Sieger Kemnath.

Ähnliches gilt für den Bezirksligisten SC Luhe-Wildenau (3./12), der mit seinem neuen Trainer Markus Dagner bisher eine tolle Saison spielt. Erst eine Niederlage kassierte der Sportclub in den bisherigen Spielen. Aber auch A-Klassist SV Anadoluspor Weiden (3./13) hat unter seinem neuen Spielercoach Akram Abdel Haq, Ex-Regionalligaspieler der SpVgg Weiden, gehörig dazugelernt und mischt die A-Klasse Ost kräftig auf. Ob es allerdings zu einer Pokalsensation reicht, ist kaum zu erwarten.

Krummennaab gerüstet

Nur mäßig in die Gänge kamen Kreisklassist TSV Krummennaab (9./7) und Kreisligist FC Weiden-Ost (11./6). Nach 6 absolvierten Runden können die beiden mit dem bisher Erreichten gegenüber dem Vorjahr nicht einverstanden sein. Vielleicht kommt der Pokal gerade recht, um sich neues Selbstbewusstsein für den Liga-Alltag zu holen. Von einer Favoritenstellung des höherklassigeren Vereins kann kaum die Rede sein. Im Gegenteil: Nach dem klaren 4:0-Sieg im Derby gegen Windischeschenbach vor Wochenfrist sieht sich die Heimelf gut gerüstet, um das Viertelfinale zu erreichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp