21.01.2010 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Tschechische Gastschülerinnen arbeiten an neuer Attraktion für Bayerisch-Böhmische Kulturtage Hundejahre mit Untertiteln

"Sie gebärt" passt nicht. Richtig ist das Wort schon, aber für die Szene sei es zu alt. "Es liegt auf der falschen Sprachebene", erklärt Christian Schramek. Der Altenstädter überlegt mit Anežka, Markéta, Anna und Veronika eine Weile. Die fünf einigen sich schließlich auf: "sie bekommt ein Kind".

von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Diese Feinheiten sind wichtig. Denn die Filmuntertitel, an denen sie gemeinsam arbeiten, sollen passen. Exclusiv für die Bayerisch-Böhmischen Kulturtage erarbeitet die tschechischen Gastschülerinnen am Augustinus Gymnasium eine Übersetzung für den Film "Bajecna leta pod psa" (Wunderbare Hundejahre). Der Film läuft am 10. März um 19 Uhr im Capitol Kino Center.

Bei der Vorführung wird auch der Autor der Buchvorlage, Michal Viewegh, anwesend sein und für Fragen bereit stehen. Außerdem gibt es am 17. März am selben Ort zur selben Zeit den Film "Babí léto" (Altweibersommer) ebenfalls mit Untertitel. Am 24. März gibt es dann "Tri orísky pro Popelku" (Drei Nüsse für Aschenbrödel) in deutscher Sprache zu sehen .

Sonderschicht

Bis es so weit ist, müssen sich die Übersetzer noch ins Zeug legen. Als Grundlage ihrer Arbeit nutzen sie die tschechischen Untertitel für Hörgeschädigte. Diese übersetzen sie und übertragen dann die deutsche Version per Computer in den Film. "Wir müssen etwa 800 Zeilen übersetzen. Pro Schulstunde schaffen wir 30 bis 40", erklärt Schramek. Deshalb opfern die tschechischen Gastschülerinnen teilweise auch ihre Wochenenden für die Arbeit.
Die Tschechinnen verbessern so ganz nebenbei ihr Deutsch. Das ist zwar ohnehin schon sehr gut, aber durch die Arbeit lernen sie auch umgangssprachliche Feinheiten kennen, oder erfahren, wann welche Formulierung passend ist und wann nicht. "Das Gleiche gilt aber auch umgekehrt", sagt Schramek, der Slawistik mit Schwerpunkt Tschechisch in Regensburg studiert hat. Schramek war beruflich schon mehrere Jahre in Tschechien tätig. "Trotzdem lerne ich immer noch etwas hinzu."

Gastschüler seit 1995

Vom Augustinus Gymnasium betreut Silke Biesenbach das Projekt. Die Lehrerin gibt den Tschechinnen zusätzlichen Deutschunterricht. Seit 1995 verbringen Gastschüler aus dem östlichen Nachbarland jeweils ein Schuljahr in Weiden. Seit 2007 kommen auch Schüler aus Italien und Frankreich. Den vier Mädchen, die derzeit die tschechische Fahne in Weiden hoch halten, gefällt es - trotz harter Übersetzungsarbeit - gut in der Max-Reger-Stadt.

Auch Astrid Karl gefällt es, dass die Mädchen hier sind, schließlich kommt sie so zu einer neuen Attraktion für die Bayerisch-Böhmischen Kulturtage, an deren Organisation sie mitarbeitet.

Bei Gesprächen mit Harald Krämer von der VHS und Schramek sei die Idee entstanden, in diesem Jahr auch tschechische Filme zu zeigen. "Herr Schramek hat dann die Filme vorgeschlagen und auch zugesagt, die Übersetzungsarbeit zu koordinieren." Dies macht er nun mit seinen tschechischen Übersetzer-Kolleginnen - in vorbildlich bayerisch-böhmischer Zusammenarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.