29.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Vereine

von Redaktion OnetzProfil

Kuriositäten aus der Stadt

Beim SPD-Ortsverband Stadtmitte stand im Alten Eichamt ein besonderer Informationsabend auf dem Programm. Thema des Abends: "Kuriositäten aus 100 Jahre Weidener Stadtgeschichte". SPD-Stadtrat Alois Schinabeck spannte in seinem lehrreichen Beitrag einen weiten Bogen vom 19. Jahrhundert - als es in Weiden noch eine katholische und eine evangelische Tageszeitung gab - bis in die heutige Zeit.

Die zahlreich Anwesenden erhielten passend zum Vortrag schriftliche Unterlagen über "Kurioses, Kriminelles, Kunstwerke, prominente Gäste und Bauwerke". Der Druckfehlerteufel machte im Mai 1976 im Weidener Lokalteil einer Weidener Zeitung aus "Die Altstadt ist schöner und attraktiver": "Altenstadt ist schöner und attraktiver".

Es wurde gestaunt, nachgefragt, debattiert, gelacht und über vergangene Zeiten geplaudert.

Senioren im Zeltlager

"Dass ich das noch erleben kann - ich in einem Zeltlager!": so der Kommentar einer Bewohnerin vom Eleonore-Sindersberger-Altenheim. Schon zur lieben Tradition ist es geworden, dass die Senioren jedes Jahr das Zeltlager der Evangelischen Jugend Weiden in Plößberg besuchen. Begleitet wurden sie von den gerontotherapeutischen Kräften des Heimes. Zeltlager-Leitung Verena und ihr Kollege Hans, begrüßten die Gäste und luden sie zu reichlich Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ein.

Rund 156 Kinder in 14 Gruppen genießen die tolle Atmosphäre auf dem Platz. Neben Geländespielen, Nachtwanderungen und anderen Aktivitäten stehen auch theologische Einheiten auf dem Programm. Den wissbegierigen Senioren wurden all ihre Fragen rund um das Lagerleben ausführlich beantwortet.

Bei einem Rundgang auf dem gerade stattfindenden Markt konnten sich die Senioren zum Beispiel ein "Tattoo" malen lassen oder verschiedene Spiele ausprobieren.

Als man sich nach diesen wunderschönen Stunden von den Kindern und Jugendlichen verabschiedete, war man sich einig: "Das nächste Jahr treffen wir uns wieder." Mit einer Spende, übergeben von Gerontotherapeutin Erika Kleber für den Zeltlager-Förderverein, bedankten sich die Senioren für die liebevolle Aufnahme und Begleitung durch den Nachmittag.

Tennisturnier bei Flutlicht

Ein gemütlicher Grillabend, sich stärken und erst bei Einbruch der Dunkelheit Tennis spielen: Das hatte die Tennisabteilung des VfB Rothenstadt auch noch nicht terminiert. Wegen der Regenfälle war sowieso Warten angesagt, doch nach Abtrocknen des Platzes begannen um 22 Uhr pünktlich die Spiele. Zwölf Teilnehmer starteten auf den drei Plätzen im Doppel zu einem Mixed-Turnier.

Die Gewinner erhielten einen Kleinstpokal. Den ersten Platz belegte Oliver Schlicht vor Kathrin Schlicht und Christian Schraml. Schließlich gab es um Mitternacht unter Flutlicht noch ein Schnäpschen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.