Versuchsanordnungen, Theater, Sport und Sprachen beim Tag der offenen Tür am "Augustinus"
Stromkreis bringt Spannung ins Spiel

Spannung pur beim Tag der offenen Tür des Augustinus-Gymnasiums: Mit Hilfe eines entflammten Teelichtes versetzt ein erwärmter Bimetallstreifen die Miniatur-Wippe in Bewegung - und die Besucher in Erstaunen. Bild: Dobmeier

Lernen kann spannend sein: Das zeigten Lehrer und Schüler des Augustinus-Gymnasiums beim Tag der offenen Tür am Samstag. Mitmachaktionen, Schülerpräsentationen, Experimente und Aufführungen belegten, dass die Bildungseinrichtung - sie feiert heuer 110-jähriges Bestehen - den Bogen von der Tradition hin zu den fortschrittlichen Lerninhalten perfekt gespannt hat.

Der Unterstufenchor unter Leitung von Peter Pollinger und die Instrumentalgruppe begrüßten die Gäste schwungvoll musikalisch. Schulleiter Helmut Matejka freute sich über eine Vielzahl von Grund-, Real- und Wirtschaftsschülern, die ans Gymnasium wechseln wollen. Er wies auf das ausgereifte und qualitativ hochwertige System der Ganztagsbetreuung hin. "AGW" stehe auch für: Atmosphäre gegenseitiger Wertschätzung.

"Die seltsame Gräfin"

Schnupperstunden in Latein bei der Klasse 6 a vermittelten spielerisch die Verbindung dieser alten Sprache in die sprachliche Neuzeit. Beispiele sind gängige Worte wie Omnibus oder Fenster. Die Theaterwerkstatt führte ihr aktuelles Stück "Die seltsame Gräfin" auf und ermöglichte Einblicke in Requisiten und das Schminken. Über das aktuelle Schulgeschehen informierten die Macher der Schülerzeitung "Augustinchen". Den "Erlkönig" in verteilten Rollen führte die 5. Klasse im Deutschunterricht vor. Vom Arbeitskreis "Neue Medien" der Video AG erklärte Schüler Adrian den Filmschnitt zum selbstproduzierten Streifen "Toleranz an der Schule und in der Umgebung".
Vorführungen zu Natur, Technik und Biologie gaben Einblick in die Naturwissenschaften. Versuche zu den Themen Stromkreis, Magnetismus und Elektrizität sorgten im Fachbereich Physik für Spannung. Qualifizierter Unterricht in EDV-Räumen vermittelt umfassende Informatikkenntnisse.

Über die Cisco-Akademie können zudem Zertifikate - beispielsweise zum EDV-Servicetechniker oder Netzwerkadministrator - erworben werden. Moderne Active-Boards mit Internetzugang sowie Intensivierungsstunden oder Förderunterricht sorgen für optimale Lernchancen. Kunst-, Geschichts-, Musik-, Mathe-, Fremdsprachen- und Bastelprojekte zum Mitmachen wurden gerne angenommen. Sportimpressionen gab es in den Sparten Badminton, Tennis, Tischtennis und Tanz.

Auch eine Quiz-Rallye belegte die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten am Augustinus-Gymnasium auf dem Weg zur Hochschulreife.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.