11.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Viele Verkehrssünden an Bushaltestellen: Autoclub Europa mahnt Wagenlenker bei Sicherheitsaktion Brems' mit, fahr' Schritt

Die Drei vom ACE postierten sich an den Bushaltestellen am Kepler-Gymnasium und am Schlörplatz. Dann schauten sie genau hin. Ihre Erkenntnis: Kaum ein Autofahrer hält sich hier an die seit 1995 geltenden Verkehrsregeln.

Der Bus steht, das Warnblinklicht ist an. Trotzdem fährt kaum ein Auto mit Schrittgeschwindigkeit vorbei. Dies beobachteten (von links) ACE-Vorsitzender Karlheinz Zandt, Peter Lachmann und Karl Köpf, Praktikant Michael Schiffl (FOS), Polizeihauptkommissar Johann Wurm, Praktikant Daniel Ertl (Hans-Scholl-Realschule) und Markus Dippold von der Stadt Weiden. Bild: Dobmeier
von Autor rdoProfil

Zum Beispiel: das Parkverbot 15 Meter vor und hinter einer Haltestelle.Und so wird's in diesen Bereichen nicht zuletzt für die Sicherheit ziemlich eng, wie ACE-Vorsitzender Karlheinz Zandt und seine Mitglieder Peter Lachmann und Karl Köpf feststellten. Für den Automobil-Club war es die zehnte Sicherheitsaktion seit 2005.

Bushaltestellen gelten als Gefahrenpunkte vor allem für Fußgänger. Beim Überqueren der Fahrbahn laufen sie Gefahr, angefahren zu werden. Zandt, Chef des ACE Weiden-Waldsassen, verwies auf bundesweiit 4541 Verletzte, die es 2012 laut statistischem Bundesamt bei Unfällen in Verbindung mit Bussen gab. 54 endeten tödlich. Am stärksten gefährdet seien Kinder und ältere Menschen.

Grundsätzlich gilt an Haltestellen: 1. Ein fahrender Bus mit Warnblinkanlage darf nicht überholt werden; 2. Ein wartender Bus mit Warnblinkanlage darf nur mit Schrittgeschwindigkeit passiert werden - dies gilt auch für den Gegenverkehr; 3. Fahrgäste dürfen nicht gefährdet oder behindert werden, und ein Sicherheitsabstand zum Bus ist einzuhalten. Wenn nötig, müssen die Autos warten. Polizeihauptkommissar Johann Wurm sowie Markus Dippold von der Verkehrsbehörde der Stadt lobten die Aufklärungsarbeit des ACE. Die neue Haltestelle an der FOS/BOS schilderte Wurm als Nonplusultra in Sachen Verkehrssicherheit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp