14.01.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Vollath bei CSU: Kompromiss zur Sprengeländerung - "Pestalozzi" wird reine Hauptschule Mehr Kinder in Schweitzer-Schule

von Volker Klitzing Kontakt Profil

In der Diskussion um die geplante Sprengeländerung im Bereich der Pestalozzischule zeichnet sich eine Kompromiss-Lösung ab. Diese hat Leitender Schulamtsdirektor Engelbert Vollath am Montagabend der CSU-Fraktion vorgestellt. Sie sei bei einer Sitzung mit den Klassen-Elternsprecher der Pestalozzischule einstimmig gebilligt worden, teilte Fraktionschef Walter Leupold am Dienstag mit. Deshalb sei er auch für die anfangs sehr skeptische CSU nachvollziehbar. Die Ortsteilstadträte Hans Sperrer, Gerhard Bihler und Wolfgang Pausch sind allerdings immer noch nicht begeistert.

Denn auch der Kompromiss macht aus der Pestalozzischule eine reine Hauptschule. Sie erhält die Jahrgangsstufen fünf und sechs und gibt dafür die Grundschule ab. Außerdem bietet sie künftig einen M-Zug an, der bis zur Mittleren Reife führt. Damit wird die Max-Reger-Schule entlastet.

Die Grundschüler aus dem bisherigen Sprengel werden mit der Einschulung der nächsten Abc-Schützen auf die Albert-Schweitzer- und die Hans-Sauer-Schule aufgeteilt. Hier soll allerdings die bisher vorgesehene Grenze verschoben werden. Nicht der Mühlweg, wie bisher vorgesehen, teilt die Schulsprengel, sondern der Grünzug im Baugebiet Krumme Äcker in der Verlängerung des Weges nach Frauenricht. Damit, so Leupold, würden weitere 37 Kinder der Albert-Schweitzer-Schule zugewiesen. Die südlich der Grenze wohnenden Kinder müssten künftig in die Rothenstädter Hans-Sauer-Schule "gehen" (per Bus). Nach Meinung der SPD reicht es, wenn die Kinder aus den Bereichen Bahnhof, Moosbürg und Fichtenbühl Rothenstadt zugeordnet werden.

CSU-Fraktionschef Leupold betonte, man müsse auch sehen, dass mit dieser Lösung die Albert-Schweitzer-Schule gestärkt und damit gesichert werde. Er lobte Vollath für seine offene Art und die intensive und gute Diskussion. Leupold kündigte für die nächste Sitzung des Schulausschusses am 28. Januar eine Debatte über die gesamte Schullandschaft an. "Alle Teilhauptschulen kommen auf den Prüfstand."

Am Dienstagabend fand in der Pestalozzischule eine Informationsveranstaltung für alle Eltern statt. Über die Ergebnisse berichtet der "NT" in der Donnerstagsausgabe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp