Von Literatur- zu Festtagen
Wochenvorschau

Soll das ein Witz sein? Aber woher: Die Literaturtage gehen nahtlos in Festtage über. Denn am Freitagabend herrscht erstmals Riesenrummel auf dem neuen Festplatz an der Conrad-Röntgen-Straße - das Frühlingsfest beginnt. Zuvor aber gehen die Literaturtage in die Vollen: unter anderem mit Hellmuth Karaseks heutiger Lesung "Soll das ein Witz sein?" (bereits ausverkauft), dem Jean-Paul-Abend mit Helmut Pfotenhauer im NT-Druckzentrum am Mittwoch und vielen anderen großen und kleinen Veranstaltungen.

Mit einem Konzert der Holzbläser hält der entsprechende Fachbereich der Franz-Grothe-Schule am Dienstag in der Max-Reger-Halle dagegen. Bischof Rudolf Voderholzer ist ab Mittwochnachmittag für drei Tage auf Tour ("Pastoralreise") durch Weiden und den Landkreis Neustadt/WN. Auf Wanderschaft begeben sich am Freitag auch die Verantwortlichen des Tourismuszentrums Oberpfälzer Wald bei der Silberhütte: Zur Eröffnung der Wandersaison präsentieren sie den Nurtschweg als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".
Am Sonntag feiert der Witt-Chor im Haus der Gemeinde seine Premiere. In der Max-Reger-Halle erzählt die Familie Schwarzmeier von ihren Abenteuern mit ihrem Mercedes-Laster "Morpheus": "Auf der Straße des Lebens ". Und das tobt dann gleichzeitig wohl auch wieder auf dem neuen Festplatz. (rg)

Im Blickpunkt Heimspiel für Poetin Plößner

Weiden.(esc) Beim "Poetry Slam" am Freitagabend wagte sich auch eine Lokalmatadorin in die Arena - sogar als erste der jungen Dichter aus ganz Deutschland: Vor 500 Zuhörern in der Tiefgarage des City-Centers erzählte die Weidenerin Andrea Plößner ihre Geschichte vom "Anti-Potenz-Irokesen". Den Dichterwettstreit im Zuge der Literaturtage gewann jedoch Pierre Jarawan. Einige Worte widmete er dabei auch dem Auftrittsort: "Ihr habt eine sehr schöne Tiefgarage hier in Weiden, vielleicht kaufe ich mir hier einen Parkplatz, dann komme ich öfter her."

Sie lesen heute

Kreisseite Braukunst

Volles Haus in der Hofkäserei Lang in Oed: Die 90 Besucher des "Lichtblicke"-Bierkulinariums, darunter viele Brauer, waren restlos begeistert. (Seite 24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.