27.08.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Vor 25 Jahren Es stand im Neuen Tag

von Redaktion OnetzProfil

OB CSU-Spitzenkandidat . Noch muss der Stadtrat die Zusammenlegung der Kommunal- und der OB-Wahl billigen. Doch Hans Schröpf kandidiert schon jetzt. "Ich spüre das Vertrauen der Bürger." Seinetwegen verzichtet Paul Koch auf seinen Listenplatz 31.

SPD-Reaktion. SPD-Spitzenkandidat MdB Ludwig Stiegler erklärt gelassen: "Ich hätte es auch so gemacht." Nach dem Verzicht von MdL Willibald Moser, Werner Schieder und Waltraud Koller fragt der NT: Tritt Gerd Dreythaller erneut als OB-Kandidat an?

Rekord-Umsatz. Der Umsatz der Hanauer "Schwab-Gruppe" hat die Milliarden-Grenze überschritten. Dazu hat die seit zwei Jahren zur "Schwab-Gruppe" gehörende Firma "Witt-Weiden" entscheidend beigetragen. Das Versandhaus hat seinen Umsatz um 18 Prozent auf 251 Millionen Mark gesteigert.

Freundliche Behörden. Jens Sawall (27), Lebensgefährtin Petra Handik und Tochter Mandy hielten es in der DDR nicht mehr aus. Sie sind ihren schon vorher geflohenen Eltern nach Weiden gefolgt. Jetzt stehen viele Behördengänge an. Aber alle behandeln sie freundlich.

Bohrung gestoppt. Weil der Meißel auf Gneis-Urgestein traf, ist die Thermal-Tiefbohrung in 1383 Meter Tiefe gestoppt. Jetzt laufen Pumpversuche an. Bürgermeister Günter Zwack ist überzeugt, dass das heiße Wasser für die zukünftige Thermenwelt ausreichen wird.

Stadtbad geschlossen. Zu viele Koli-Bakterien zwingen zu einem generellen Badeverbot. Wer dennoch ins Wasser geht, muss mit Geldbußen bis zu 1000 Mark rechnen. Nur Anglern und Fischern bereitet die Verunreinigung keine Probleme.

"Stimme der Stadt". Vor 15 Jahren ist Manfred Simbeck (42) bei einem Arbeitsunfall erblindet. Nach einer Umschulung ist er nun schon seit acht Jahren im Rathaus als Telefonist "die freundliche Stimme der Stadt". Bei der Aktualisierung seiner umfangreichen Telefonnummern-Kartei hilft ihm seine Frau.

"Löwen" im Glück. 7000 Zuschauer erleben an der Grünwalder Straße den knappen unverdienten Bayernliga-Sieg der "Sechziger" gegen die "Wasserwerkler". Denen versagt der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter. Die SpVgg behält dennoch ihren sechsten Tabellenplatz.

Vor 50 Jahren

Weiden nur Durchgangsstation? Im Juli verzeichnet Weiden 6162 Übernachtungen. Die Grenzland-Randlage erschwert viele aktive Bemühungen des Verkehrsamts. Noch ist Weiden kein Reiseziel, sondern eher Durchgangsstation.

40 Jahre "Almfrieden". 550 Gäste aus 25 Vereinen feiern mit dem "Geburtstagskind" dessen 40-jähriges Jubiläum. Dem Festabend folgen der Fest-Umzug und der Heimatnachmittag, Man ist sich einig: "Wir sind nicht rückständig und überaltert."

100 Jahre Fernmeldedienst. In Weiden gibt es 40 "Christels von der Post". 1897 kamen die ersten. Die Entwicklung bis zur Fernschreib-Technik begann mit dem Morseapparat. Heute benötigt ein Telegramm von Weiden nach New York nur noch 15 Minuten.(tap)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.