Vor 25 Jahren
Es stand im neuen Tag

Moser bleibt. Nach Michael Girkes Rücktritt ist MdL Willibald Moser schon einmal als SPD-Stadtratsfraktions-Sprecher eingesprungen. Er ist bereit, wieder anzutreten, wenn ihm die Verantwortung für den kommenden Kommunal-Wahlkampf abgenommen wird. Schließlich habe er viel Arbeit als Landtagsabgeordneter.

Festplatz im Gespräch. Völlig überraschend bittet OB Hans Schröpf den Bürgerbräu-Geschäftsführer Dr. Hans Hauck zu einem "delikaten" Gespräch über den Festplatz. Da soll es um die unterschiedlichen Preisvorstellungen und um eine Nutzung als Baugrund gehen. Das Frühlingsfest ist jedoch (noch) nicht gefährdet.

Stille Teilhaberin. Ebenso überraschend ist die Stadt bei der PFA mit acht Millionen Mark als stille Teilhaberin eingestiegen. Grund dafür war eine 10-Millionen-Lücke bei der PFA. Die restlichen zwei Millionen soll die Landesanstalt für Wiederaufbau lockermachen.

Neuer Imam. Die nächsten Jahre wird Feramuz Beydogan mit Sitz in der Moschee an der Seltmann-Straße als Gebetsführer für die nördliche Oberpfalz tätig sein. Auf diesen Posten hat den 33-jährigen Familienvater die theologische Fakultät im anatolischen Kayseri abgeordnet. Jetzt lernt er Deutsch.
Vorboten des Präsidenten. Auf zwei Seiten stellt der NT ausführlich den 1920 in Stuttgart geboren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und sein Besuchsprogramm in Weiden vor. Viele Kinder bekommen zum Fähnchenschwenken schulfrei. Der präsidiale Chef-Koch Herbert Schmidt verrät schon mal das Festbankett für 80 Personen: Forelle, Kalbsfilet und Austernpilze.

Erster Gottesdienst. Die Mitglieder der Neuapostolischen Gemeinde Weiden feiern die Einweihung ihres neu erbauten Gotteshauses am Mühlweg. Bei aller Freude erinnert Georg Hohlweg (Nürnberg) an die "heutige Lebensangst" sowie an die Flucht in Alkohol und Rauschgift. "Aber wir haben die Stimme Jesu gehört."

Kastanien für die "Allee". Die ersten 32 Ross-Kastanien grünen schon auf der "Allee". Jetzt kommen noch einmal 37 weitere hinzu. Eine Hamburger Firma hat sie 25 Jahre gehegt und alle drei Jahre umgepflanzt. Kein Wunder, dass jeder Baum 5000 Mark kostet.

Ganz Weiden "swingt". "Erreger" dafür ist der Film "Dirty Dancing". Das "Capitol"-Kino ist 29 Wochen lang ausverkauft und die "Schallmauer" von 30 000 Besuchern scheint erreichbar zu sein. Ein Fan bekennt: "Ich habe den Film schon 25-mal angesehen."

Vor 50 Jahren

CSU-Spitze in Weiden. Ein Bonkoß-Foto zeigt drei "Promis" bei der Vorstandssitzung der oberpfälzischen CSU im Vereinshaus: Bundesinnenminister Hermann Höcherl, Staatsminister Dr. Schedl und MdB Franz Weigl. Hauptthemen sind die Wahlkreiseinteilung in der Oberpfalz und das Verhältnis zu den Gewerkschaften.

Jungbürger-Feier. Im Vereinshaus würdigt die Stadt alle Weidener, die das 21. Lebensjahr vollendet haben. OB Hans Schelter spricht über die zukünftigen Aufgaben der jungen Staatsbürger beiderlei Geschlechts. Der Abend endet mit geselliger Unterhaltung und Tanz.

Neuer Militärseelsorger. In der Herz-Jesu-Kirche erfolgt die feierliche Installierung von Kaplan Max Gretsch (Schwarzenfeld) als neuer Standort-Pfarrer für Weiden. Die Ernennung zum hauptamtlichen Militärpfarrer erfolgt durch Bundespräsident Heinrich Lübke. (tap)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.