Vor 25 Jahren
Es stand im Neuen Tag

Weizsäcker in Weiden. Schon auf der NT-Titelseite bekennt der Bundespräsident: "Ich freue mich auf die Oberpfälzer." Bei der Kundgebung vor dem Alten Rathaus mahnt er: "Lasst das Grenzland mit seinen Problemen nicht allein!" Ausgerechnet bei seiner Rede "klemmt" die Lautsprecheranlage. Um so gelassener genießt er danach bei "Kaiserwetter" das Bad in der Menge. OB Hans Schröpf schwärmt: "Spitze!" Übrigens: Der Staatsoberhaupt hat bereits die Nacht davor "inkognito" im "Hotel am Tor" übernachtet.

Tiefgarage eingeweiht. Während einer deftigen Brotzeit bezeichnet der OB die Tiefgarage als Jahrhundert-Bauwerk und als einen weiteren Baustein für "eine lebendige Stadt". Die in Rekordzeit fertiggestellte Garage bietet 402 kostenfreie Parkplätze. Die Baukosten (20,7 Millionen Mark) haben sich gelohnt. Insgesamt gibt es jetzt 2300 Parkplätze in der Innenstadt.

Besuch aus Issy. Ganz überraschend hat auch Bürgermeister Jean Laronde seinen Besuch angekündigt. Fair gesteht er, dass André Santini die Wette, dass eine neue Garage in Issy schneller als die in Weiden fertig werden würde, verloren habe. OB Hans Schröpf hatte mit einem Fass voller Nürnberger Bratwürstl dagegen gehalten und Recht behalten.
Roscher-Einweihung. An der Liebig-Straße erklärt Dipl.-Kaufmann Berthold Roscher stolz, dass sein neues Zentrum "Büro und Technik" das modernste Versandhandels-Lager Bayerns sei. "Ich habe dem raschen Wandel unserer Branche Rechnung tragen wollen." Derzeit zählt der Betrieb 257 Angestellte.

Missglückte Ironie. Das bundesweit gelesene "Börsenblatt" veröffentlicht einen krampfhaft ironischen Artikel der "Mittelbayerischen Zeitung" über die anstehenden Weidener Literatur-Tage. Dort ist die Rede von "Naab- und Vils-Kaffs". Werner Fritsch sei nach München geflohen. Von dort gesehen sei die Literatur in der Oberpfalz langweiliger als ein madegassisches Fußballspiel. Und das alles als Einstimmung auf die Literaturtage?

Medaillen-Vorschläge. Die Stadträte haben sich geeinigt, drei verdiente Weidener für die Bürgermedaille vorzuschlagen: die Bürgermeister Günter Zwack und Josef Winter, die seit 1970 bzw. 1972 im Amt sind, sowie den Architekten Ludwig Wagner. Der habe das Stadtbild mitgeprägt und als Mäzen den Dudelsackpfeifer am Issy-Platz gestiftet. Zuletzt hatten die Dekane Georg Wenzel und Johann Meyer diese Medaille erhalten.
Beförderung. Die bayerische Justizministerin hat den Vorsitzenden Richter am Landgericht Eberhard Otto zum Vizepräsidenten dieses Gerichts ernannt. Er wird damit Nachfolger von Siegfried Riß.

Vor 50 Jahren

Goldpokal gewonnen. 125 Automobil-Clubs nehmen an der 10. Internationalen Sternfahrt nach Meran teil. Der Weidener ADAC-Motorclub gewinnt nach 1959 zum zweiten Mal die begehrte Sieges-Trophäe. Mit dabei sind auch MdL Willy Schaller und Michl Ringer.

Kunst-Premiere. Im "Anker-Gartensaal" eröffnet Bürgermeister Dr. Hans Pietsch die erste Ausstellung des Oberpfälzer Kunstvereins (OKV). Viel Lob geht an Karl Dimpl, den Gründer und Leiter der Schau. Die Bilderauswahl hat eine Jury mit Prof. Rudolf Böttger getroffen.

Vorentscheidung. Im ev. Vereinshaus präsentieren sich 20 Schlager-Nachwuchskandidaten der Pepsi-Cola-Jury. Ruth Zynelka, das Trio Ertl, Reinhold Illing, Horst Peugler und Alois Troppmann dürfen als Beste an einer Großveranstaltung mit vielen Stars teilnehmen. (tap)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.