Wanderung der Krumpessiedler
Vereine

Der harte Kern der Siedlergemeinschaft "Am Krumpes" ließ sich vom trüben, regnerischen Wetter nicht abschrecken: 22 von ihnen folgten dem Ruf von Wanderwart Dieter Schniebel zur Frühjahrswanderung nach Frauenricht. Es ging quer durch die Stadt. Schniebel zeigte dabei einen interessanten Teil Weidens, den kaum jemand kannte: das Neubaugebiet an der Unteren Bauscherstraße, in dem US-Bürger wohnen werden. Der weitere Weg brachte eine angenehme Überraschung: in der Unterführung der A 93 wartete das Ehepaar Bäumler mit einem Aufwärmschnaps auf die nassen Wanderer. Am Ziel wartete die nächste Freude: Mehr als 20 Siedler erwarteten die Wanderer. Sie waren auf andere Art angereist und erfreuten sich bereits an den leckeren Speisen und Getränken in der Gaststätte Durber. (kzr)

Die Rose - Königin der Blumen

Auf große Resonanz stieß der Vortrag von Arthur Wiesmet beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) im Schützenhaus. Zahlreiche Gartenfreunde lauschten den Ausführungen des Blumen-Experten, der auch für den Rosengarten am Landratsamt Amberg zuständig ist.
Wiesmet gab Tipps zur Veredelung der "Königin der Blumen", zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten sowie Empfehlungen zum richtigen Düngen. Er zeigte Bilder von historischen Rosensorten, besonders pflegeleichten Arten, Beet-, Strauch- und Hochstammrosen. Den sehenswerten Schaugarten Wiesmets in Sulzbach-Rosenberg besichtigt der OGV am Samstag, 18. Mai. Abfahrt ist um 13 Uhr am "Schützenhaus". Auch Nicht-Mitglieder können sich bei Vorsitzendem Klaus Fischer anmelden (Telefon: 0961/346 39).

Fischer wies auch auf andere, für Hobbygärtner interessante Veranstaltungen hin: Im Gasthaus Heining in Pressath findet am Samstag, 27. April, um 19 Uhr ein Vortrag von Alexander Prell zum Thema "Gentechnik bei Gemüse, Blumen und Obstgehölzen" statt. Auch zur "Bayern Tour Natur 2013" im Vereinsgarten in der Merklmooslohe, die am 1. Juni stattfindet, lud Fischer ein. (hcz)

Seniorennachmittag mit Tipps

Annähernd 50 Personen folgten der Einladung des Seniorenkreises der Pfarrei St. Elisabeth zu einem informativen Nachmittag. Margit Konze stimmte die Gäste mit Emmaus-Gedanken und Osterliedern ein. Dann konnten sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde austauchen, das Zusammensein genießen. Anschließend lauschten alle sehr gespannt den hervorragend vorbereiteten Ausführen von Anna Hösl aus Wittschau zum Thema "Osteoporose - nur Schicksal? Wie wichtig sind Ernährung und Bewegung?" Sie gab wertvolle Tipps für den Alltag
Bilderreise durch die Oberpfalz

Noch bis zum Freitag ist die Ausstellung der "Freien Fotografen" "Religiöses Leben in Weiden" in der Galerie im Alten Schulhaus zu sehen. Präsidentin Zaneta Weidner berichtete in der Monatsversammlung im DJK-Sportheim, die dieses Mal zusammen mit der "Naturfreunde-Fotogruppe" stattfand, von regem Besuch bei der Ausstellung, in der 56 großformatige Bilder verschiedener Religionen gezeigt werden.

Die besten Aufnahmen des vergangenen Monats konnten diesmal Uwe Kragl (Wunsiedel), Zaneta Weidner, Günther Klein, Hans-Werner Lehner (Weiherhammer) und Bernhard Lang (Windischeschenbach) zeigen. Kragl hatte eine Enten-Flugformation über Burkhardsrieth, Weidner einen weiblichen Akt und Klein den Zug der Kraniche im Winterhimmel abgelichtet.

Herbert Reil, als profunder Kenner der heimischen und europäischen Fauna und Flora bekannt, entführte die fast 30 Besucher auf eine Bilder- Rundreise durch die nördliche Oberpfalz. Beginnend in seiner Heimatstadt Weiden, zeigte der 87-Jährige Dias aus früheren Jahrzehnten, aber auch aktuelle Aufnahmen aus Klöstern und Kirchen, von Waldgebieten und grenznahen Erhebungen im Norden des Bezirks sowie von verschiedenen Stadtbildern.

Präsidentin Weidner bat um Anmeldungen für diverse Workshops und Exkursionen. Diese können auf der Homepage der "Freien Fotografen" - www.wen-foto.de - eingesehen werden. (hcz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.