Weiden.
Geld zum Händewaschen

Interessiert warten die Kinder, bis sie die Erklärungen von Kursleiterin Steffi Brünning in die Tat umsetzen können. Bei der Gestaltung der Seifen sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Bild: Götz
(gme) Gespannt stehen die beiden Freundinnen Valentina Sebald und Julia Pfleger (beide 9 Jahre) in der Schlange, bis sie endlich ihre eigenen Seifenstücke gestalten dürfen. Sie nehmen am Kreativkurs "Seifen gießen" im Zuge der Ferienaktion des Stadtjugendrings teil. Für sie ist es nach der Gestaltung von Tontöpfen der zweite Kurs im Ferienprogramm.

Am Montagnachmittag gossen sie zusammen mit anderen Kindern die von Kursleiterin Steffi Brünning im Wasserbad verflüssigte Rohseife zusammen mit Farbe, Glitzer und Aromen in unterschiedliche Formen. Mit der Einarbeitung von Centmünzen bekam so auch "Geldwäsche" eine neue Bedeutung. Die noch flüssige Masse musste etwa 20 Minuten im Kühlschrank aushärten, bevor die Formen wiederverwendbar waren. Die Wartezeit verkürzten sich die Kinder durch interessante Gespräche und Vorfreude auf die fertigen Seifen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.