25.04.2014 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Wieder Dressurturnier beim Reitclub Weiden - Rund 200 Pferde am Start - Schwere S-Prüfung Lokalmatadoren mischen mit

Der Reitclub Weiden (RCW) eröffnet auch heuer wieder die Saison mit einem außerordentlich gut besetzten Dressurturnier. An diesem Samstag und Sonntag werden am "Schwedentisch" Reiter aus dem gesamten Verbandsgebiet Niederbayern/Oberpfalz und dem benachbarten Franken mit rund 200 Pferden erwartet.

Attraktiven Pferdesport bietet am Wochenende das Dressurturnier am Schwedentisch. Reiter aus dem gesamten Verbandsgebiet Niederbayern/Oberpfalz haben sich angesagt. Bild: nor
von Norbert DietlProfil

2010 ging der Reitclub Weiden erstmals mit einem reinen Dressurturnier zum Saisonstart neue Wege. Dass er heuer zur nun schon fünften Neuauflage einlädt, ist ein Beweis dafür, dass der eingeschlagene Weg der richtige war. Ausgeschrieben ist das Turnier mit insgesamt zehn Prüfungen. Es beginnt am Samstag mit einer Dressurpferdeprüfung Kl. A und endet am Sonntagnachmittag mit einer Dressurprüfung Klasse S*.

Das besondere Interesse liegt natürlich bei der S-Prüfung, für die 30 Pferde gemeldet sind. Waren im vorigen Jahr bei dieser schweren Prüfung keine Weidener Reiter am Start, so ändert sich das heuer. Mit Johanna Klumpp von der PSG Eichenhof Frauenricht und den für die RSG Weiden startenden Christoph Schönherr und Ulrike Kick sind diesmal gleich drei Lokalmatadoren am Start.

Heißer Favorit auf den Sieg in dieser S-Dressur ist einmal mehr die für den RC Nürnberg startende Gerdi Rakelbusch. Mit der Oldenburger Stute "Djamihla" räumte die Reiterin aus der Noris in den beiden letzten Jahren alles ab und peilt heuer den dritten Sieg in Folge an. Stefanie Rügheimer aus Erlangen, die sich im Vorjahr mit "Rubinho" knapp geschlagen geben musste, will diesmal den Spieß aber umdrehen. Aus lokaler Sicht darf man gespannt sein, wie Ulrike Kick von der RSG Weiden derzeit beritten ist. Mit einem guten Pferd unter dem Sattel ist Kick nicht zu unterschätzen.
Neben der S-Dressur stehen an den beiden Turniertagen jeweils eine Prüfung der Klasse M* und M** sowie vier L-Prüfungen und drei A-Prüfungen auf dem Programm. Alle ausgeschriebenen Wettbewerbe finden in der großen Reithalle statt.

Angesichts der zahlreichen Starts beginnt das Turnier am Samstag bereits um 7 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung Kl. A. Um 8 Uhr heißt es am Sonntag bereits am Start zu sein, wenn die Richter Oliver Guthmann und Jürgen Hagenheimer mit einer Dressurpferdeprüfung Klasse L den zweiten Turniertag einläuten. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 26. April

7 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. A. 8 Uhr: Dressurprüfung Kl. A*. 10 Uhr: Dressurreiterprüfung Kl. A geschlossen. 12.45 Uhr: Dressurprüfung Kl. L* Tr. geschlossen, anschließend Dressurprüfung Kl. L*

Sonntag, 27. April

8 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. L. 9.15 Uhr: Dressurprüfung Kl. L* Tr. (Qualifikationsprüfung Nürnberger Burg-Pokal). 10 Uhr: Dressurprüfung Kl. M*. 11.45 Uhr: Dressurprüfung Kl. M **, anschließend Dressurprüfung Kl. S*.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.