17.12.2017 - 17:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Auf dem Rückweg vom Parteitag CSU-Kreischef Gollwitzer schwer verletzt

Ein Unfall erschüttert die Weidener CSU. Kreischef Stephan Gollwitzer liegt im Klinikum. Er ist auf dem Rückweg vom Parteitag in Nürnberg verunglückt.

Der BMW ist nach der Kollision mit einem Erdwall an der B470 schrottreif. CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer kam schwer verletzt ins Klinikum. Bild: Masching
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Weiden/Schwarzenbach. Gollwitzer (39) ist bei dem Verkehrsunfall am Samstagmorgen schwer verletzt worden. Das bestätigten CSU-Stadtratsfraktionschef Wolfgang Pausch und die Lebensgefährtin Gollwitzers, Maria Sponsel, auf Anfrage. Am Sonntag befand er sich laut Sponsel noch auf der Intensivstation des Weidener Klinikums. Sein Zustand sei "den Umständen entsprechend stabil". Er sei operiert worden, erklärte die JU-Kreisvorsitzende, die noch am Freitagabend zusammen mit Gollwitzer am Parteitag in der Nürnberger Messe teilnahm.

Der 39-Jährige war am frühen Morgen auf dem Rückweg von der CSU-Veranstaltung. Laut Polizeibericht erhielt die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz gegen 4.45 Uhr den Notruf eines Autofahrers, der etwa 900 Meter vor der Kreuzung B470/Schwarzenbach/Pechhofer Straße mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug stieß frontal gegen einen quer verlaufenden Erdwall. "Trotz seiner Verletzungen konnte der Fahrer noch selbst den Rettungsdienst anrufen." Auch ein hinzugekommener Verkehrsteilnehmer meldete den Verkehrsunfall.

Am BMW entstand laut Polizei Totalschaden. Der Fahrer saß nach deren Erkenntnissen allein im Auto. "Zur Unfallzeit war die Fahrbahn stellenweise glatt. Ob dies unfallursächlich war, muss noch geklärt werden", schreibt die Polizei im Bericht weiter. Hinweise auf Fremdverschulden lägen nicht vor. Wie bei solchen Unfällen üblich, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet.

Der Fraktionschef und Wahlkreisgeschäftsführer Wolfgang Pausch erklärte am Sonntag, er und seine Vorstandskollegen seien "erschüttert über den Unfall und tief betroffen". Und weiter: "Wir freuen uns, dass keine Lebensgefahr besteht. Wir sind in Gedanken bei ihm und wünschen ihm baldige Genesung."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp