06.02.2018 - 12:38 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Ausstellung präsentiert Entwürfe über Gestaltung des Wittgarten-Durchstichs Reizvolle Ideen

Bürgermeister Jens Meyer hat schon konkrete Pläne, wenn er in Pension geht. Dann will er am neuen Weiher im Wittgarten einen Tretbootverleih aufmachen. So lange wollen die meisten Gäste der Ausstellung über die Gestaltungsvorschläge des Durchstich-Umfeldes nicht warten.

Geschäftsführer Martin Birgel stellte die Entwürfe der Dragomir Stadtplanung GmbH für die Gestaltung des Wittgarten-Durchstichs vor. Die zwei Preisträger des Wettbewerbs und die zwei Anerkennungen sind noch bis 15. Februar im Foyer des Neuen Rathauses zu sehen. Bild: Schönberger
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Großes Interesse herrschte am Montagabend bei der Ausstellungseröffnung im Foyer des Neuen Rathauses. Sowohl die beiden Preisträger als auch die zwei Belobigungen sind dort noch bis 15. Februar zu begutachten. Bürgermeister Meyer sprach vom jahrzehntelangen Wunsch, den Stadtteil Stockerhut direkt an die Innenstadt anzubinden.

Am Osterwochenende wird es bereits ernst. Dann ruht in diesem Bereich der Bahnverkehr, weil der Tunnel eingesetzt wird. Doch man dürfe den Weg samt Durchstich nicht allein betrachten. Deshalb der städtebauliche und landschaftsplanerische Realisierungswettbewerb. Und die Architekten hätten tolle und spannende Ideen eingebracht. Meyer sieht eine sensationelle Entwicklung auf die Stadt zukommen. Baudezernent Oliver Seidel bezeichnete den Durchstich als Initialzündung für den gesamten Bereich zwischen Innenstadt und Stockerhut.

Die verantwortlichen Architekten stellten ihre Entwürfe und Ideen vor, wobei der erste Preisträger, die Dragomir Stadtplanung GmbH aus München, auf besonders großes Interesse stieß. Geschäftsführer Martin Birgel berichtete vom Blick in die Historie, bei dem man auf das Element Wasser (Siechenweiher) gestoßen sei. Deshalb sei dies als zentrales Element bis hin zum Wittplatz gewählt worden. Zur Abrundung dienen Freizeitangebote wie Biergarten und Beachvolleyball. Bei der Bebauung südlich des Weihers sollen historische Strukturen erhalten bleiben mit der Möglichkeit, Quartierplätze zu schaffen.

Auch auf der Ostseite des Bahn-Durchstichs, am Wittplatz, bleibt Wasser als zentrales Element erhalten. Zudem schwebt den Planern vor, auf dem Sparkassenparkplatz ein Veranstaltungszentrum mit Kulturzentrum und Kino zu verwirklichen. Entlang der Bahn könnte ein Hotel entstehen, und die Gebäude der Sparkasse sollten im ersten Stock verbunden werden.

Bürgermeister Meyer sprach abschließend von einem "Prozess über viele Jahre". Viele Grundstücke seien in Privatbesitz. "Die Bagger werden morgen noch nicht anrücken."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp