10.12.2016 - 02:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bürger fordern weitere Entwicklung der Stadt Weiden Multiplex-Kino erwünscht

Eine ellenlange Wunschliste legen die Bürger der CSU-Fraktion unter den Weihnachtsbaum. Ganz oben: Sie wollen bei wichtigen Themen in der Stadt Weiden per Online-Umfrage mitbestimmen.

In die Rolle der Glücksfee schlüpfte die 9-jährige Anna Pausch. Unterstützt von Papa Wolfgang Pausch und Alois Lukas (rechts) zog sie die Gewinner des Preisausschreibens, mit dem die CSU-Fraktion ihre große Herbst-Umfrage garnierte. 721 Weidener beteiligten sich an der Aktion und sandten die ausgefüllten Fragenbögen zurück. Bild: Wieder
von Frank Werner Kontakt Profil

(wd) "Wir kümmern uns darum", verspricht Fraktionschef Wolfgang Pausch bei der Ziehung der Gewinner des Preisausschreibens, das die große Herbst-Umfrage begleitet. Und ein erstes Thema hat er bereits im Blick: Die Bürger sollten über die künftige Nutzung des Großparkplatzes Naabwiesen mitentscheiden, meint er. Und zwar vor dem aktuellen Hintergrund der Stadtentwicklung. So könne die Fläche etwa bei der Diskussion um die Ansiedlung eines Multiplex-Kinos eine Schlüsselrolle spielen.

Ein attraktives Multiplex-Kinos steht nämlich vorne auf der Wunschliste. Die Stadt führe bereits seit einiger Zeit Gespräche mit verschiedenen Investoren, welche unterschiedliche Konzepte für Weiden verfolgen. Die CSU selbst sei dabei, eigene Initiativen zu entwickeln.

Kümmern will sich die CSU um die Forderung, die Nahversorgung in den Stadtteilen ausgewogener zu gestalten: Dazu gehört auch der Wunsch nach mehr Behinderten-Toiletten. "Das Thema Barrierefreiheit beschränkt sich nicht auf Bahnhof oder Fußgängerzone", fasst Pausch den großen Katalog zusammen. Alle Ortsverbände beraten inzwischen die stadtteilbezogenen Auswertungen.

Weit vorne liegen die Wünsche, den Einzelhandel zu stärken und attraktiver zu machen ("Stadtgalerie") sowie das Angebot an qualifizierten Arbeitsplätzen zu verbessern. "Wir sind in den letzten Jahren nur bei den Teilzeitangeboten kräftig gewachsen." Deshalb seien, so Pausch, neue Gewerbegebiete nötig. Die Bürger drängeln: "Wir brauchen bei West IV zu lange. Viele sehen in Betriebsansiedlungen die oberste Priorität, um die Probleme der Stadt zu lösen. Sie wollen, dass da endlich richtig Geschwindigkeit reinkommt."

Ein ähnliches Bild gibt die Stadt den Bürgern bei der Ausweisung von bezahlbaren Wohnbauflächen. "Dazu werden wir in Kürze entsprechende Anträge stellen." Intensiv geklagt werde über Bepflanzung und Begrünung sowie über die Sauberkeit des öffentlichen Raumes: "Zwei Drittel geben ein Mangelhaft. Also bitte keine weiteren Einschnitte beim Bauhof." Dabei sei bei den Weidenern durchaus die Botschaft angekommen, dass die Stadt finanziell nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Damit verbunden ist der Wunsch nach einem soliden städtischen Haushalt.

Nachholbedarf sehen die Bürger in vielen Bereichen, von der Kinderbetreuung über fehlende Fachärzte bis hin zu den Radwegen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.